BWL Studium mit Schwerpunkt Sportmanagement

Wer besonders großen Wert auf fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse legt und sich gleichzeitig für die Sportbranche qualifizieren möchte, schafft sich mit einem BWL Studium mit dem Schwerpunkt Sportmanagement beste Voraussetzungen. So wird umfassendes betriebswirtschaftliches Know-how neben branchenspezifischen Kenntnissen erworben. Auf unserer Seite erfährst du alles, was du für ein BWL Studium mit Sportbezug wissen musst: Inhalte, Dauer, Hochschulen, Voraussetzungen und Karrierewege.

BWL Studium mit Schwerpunkt SportmanagementÜbrigens, BWL und Business Administration meinen dasselbe. Letztendlich ist Business Administration nur das englische Wort für Betriebswirtschaft. Die einen Hochschulen nennen es BWL, die anderen Business Administration. Die Verwendung des englischen Begriffs ist in den meisten Fällen nur der Verenglischung von deutschen Begriffen geschuldet. Es kann aber auch sein, dass es sich hierbei um ein Studium handelt, in dem Englisch teilweise Unterrichtssprache ist oder das inhaltlich besonders stark internationale BWL- und Management-Themen behandelt.

An einigen Hochschulen, die ein BWL Studium mit weiteren Schwerpunkten anbieten, wird Sportmanagement mit weiteren spannenden Themen ergänzt. Tourismus- und Eventmanagement sind zum Beispiel Disziplinen, die in Kombination mit Sportmanagement angeboten werden.

Wusstest du, dass...

...das Unternehmen Adidas in 2011 mehr als 245 Millionen Schuhe produziert hat?

…Michael Jordan die berühmten Air Jordan 1 Schuhe erst gar nicht tragen wollte? Sie hatten die Farbe eines Konkurrenz-Teams.

...Oliver Kahn 2012 erfolgreich den Master of Business Administration (MBA) absolviert hat?

...die Gründer von Puma und Adidas Brüder sind? Sie heißen Adolf und Rudolf Dassler.

Alles, was du über das BWL-Sportmanagement Studium wissen musst!

Studieninhalte

BWL Studium mit Schwerpunkt SportmanagementNatürlich ist die genaue Studiengestaltung von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Aber die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und weitere wichtige wirtschaftswissenschaftliche Themen sind im Prinzip in jedem Studium gleich.

Dazu zählen:

  • Grundlagen der BWL
  • Grundlagen der VWL
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Recht
  • Finanzen, Rechnungswesen und Controlling
  • Personal und Organisation
  • Statistik
  • Internationale BWL
  • Wirtschaftsinformatik
  • Wissenschaftliches Arbeiten (Methodenlehre)

Dazu kommen meistens weitere Inhalte, wie Projektmanagement, Business Englisch, Soft Skills (Moderieren, Präsentieren, Managementskills) sowie ein Praxismodul, das ein Praktikum in einem Unternehmen vorsieht.

Aufbauend auf diesen Grundlagen kommen dann Lehrveranstaltungen mit Bezug zur Sportbranche hinzu. Themen können u.a. sein:

  • Sportmärkte, Sportwirtschaft
  • Vereinsmanagement
  • Sportkommunikation
  • Sportmarketing
  • Markenmanagement
  • Sportcontrolling
  • Sportrecht
  • Internationales Sportmanagement
  • Sport- und Tourismuswirtschaft
  • Sport- und Eventmanagement

Wie stark und in welchem Umfang du dein Interesse für Sportmanagement in ein BWL Studium integrieren kannst, erfährst du in den Studienverlaufsplänen der einzelnen Studiengänge.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Für die Zulassung zum BWL/Sportmanagement Studium brauchst du die Hochschulzugangsberechtigung, also das Abitur (Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife). Allerdings ist der Zugang zum Bachelor heute auch häufig über das Fachabitur (Fachhochschulreife) möglich.

Je nach Hochschule kann aber auch die berufliche Qualifikation zur Zulassung zum Studium berechtigen. In dem Fall muss zum Beispiel eine Berufsausbildung abgeschlossen worden und ein bestimmtes Maß an beruflicher Erfahrung vorhanden sein.

Daneben führen einige Institutionen auch Eignungstests durch, verlangen ein Motivationsschreiben und führen persönliche Bewerbungsgespräche durch. Das ist vor allem bei den privaten Hochschulen häufig der Fall. Mehr Informationen zu den hochschuleigenen Bewerbungsverfahren privater Institutionen erfährst du in der Rubrik Bewerbung für ein Sportstudium.

Numerus Clausus (NC)

Staatliche Universitäten und Hochschulen erheben auf viele Studiengänge einen NC, um den großen Zulauf an Bewerbungen zu regulieren. Das heißt, die Durchschnittsnote auf deinem Abschlusszeugnis entscheidet über die Zulassung. Dieser fällt jedes Semester anders aus. Für dich zur Orientierung: An der Hochschule Heilbronn, die ein BWL Studium mit Vertiefung in Sportmanagement anbietet, lag dieser im Wintersemester 2015/16 bei 2,6 und im Sommersemester 2016 bei 2,9.

Wenn du mehr über das Thema NC erfahren willst, hilft dir unser Artikel NC im Sportstudium weiter.

Persönliche Voraussetzungen

Sport studieren - Stärken und SchwächenBei einem BWL Studium kommst du um Mathematik nicht herum. Ein gutes Zahlenverständis ist also notwendig, um in den Seminaren den Inhalten folgen zu können und Prüfungen gut hinter dich zu bringen. Eine analytische Denkweise und gute Organisationsfähigkeiten sind ebenfalls von Vorteil, denn diese Eigenschaften brauchst du in den meisten Berufen, die ein BWL/Sportmanagement Studium voraussetzen.

Dauer und Verlauf

Die Regelstudienzeit eines BWL Bachelors beträgt sechs Semester, sprich: Bis zum Abschluss brauchst du drei Jahre. Längere Praktika, Auslandsaufenthalte, die Belegung von weiteren Seminaren oder die private Studienplanung können das Studium natürlich auch verlängern.

In den ersten Semestern werden überwiegend die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und weiterer wirtschaftsbezogener Themen vermittelt. Aufbauend auf dem Basiswissen werden die Vorlesungen und Seminare mit dem Verlauf des Studiums immer spezifischer.

Schwerpunkt Sportmanagement

Erst wenn grundlegendes wirtschaftliches Know-how erworben wurde, erfolgt die Wahl eines eigenen Schwerpunkts, wie zum Beispiel Sportmanagement. Das ist meistens ab dem dritten Semester der Fall. Ab dann werden typische BWL-Seminare mit Veranstaltungen zur Sportökonomie ergänzt.

Praktikum

Weil Praxiserfahrungen heute selbst an Universitäten, deren Lehre als besonders theorielastig gilt, für unabdingbar gehalten werden, ist die Absolvierung eines Praktikums meistens Pflicht. Das Praktikum kann dabei nur wenige Wochen gehen (sechs bis zehn Wochen) oder auch gleich mehrere Monate (drei bis sechs Monate). Wenn ein mehrmonatiges Praktikum Pflicht ist, ist dafür ein ganzes Semester vorgesehen, häufig das fünfte. Kurze Praktika werden in der Regel in den Semesterferien gemacht.

Wenn du dir sicher bist, beruflich in der Sportbranche Fuß fassen zu wollen, ist es umso wichtiger bei der Wahl des Arbeitgebers für das Praktikum überlegt vorzugehen. Am besten suchst du dir ein Unternehmen der Sportbranche oder einen Verein oder Verband dafür aus, um dir sportbezogene Kenntnisse auch hier aneignen zu können.

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit stellt die letzte bewertete Leistung im Studium dar. Für das Verfassen ist gleich das gesamte sechste Semester reserviert. Mit dem erfolgreichen Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen.

Studienformen

Wer direkt nach Schulabschluss studiert, entscheidet sich meistens für das Vollzeitstudium, also die „normale“ Studienvariante. In dieser Zeit steht die Theorie im Vordergrund, wenn auch durch Praxisphasen oder Nebenjobs natürlich schon ein paar praktische Erfahrungen gesammelt werden.

Stark auf dem Vormarsch befindet sich das duale Studium, eine Studienform, die Theorie und Praxis zu gleichen Teilen vorsieht: Hier arbeiten die Studierenden neben dem Studium in einem Unternehmen. Uni- und Arbeitsphasen wechseln sich dabei regelmäßig ab. Auch im Bereich BWL/Sportmanagement gibt es hier Hochschulen und Unternehmen, die duale Studenten ausbilden. Wenn du mehr über das duale Studium erfahren willst, lies in unserem Beitrag Sportmanagement dual studieren weiter. Darin erklären wir dir alles, was du wissen musst.

Wer bereits berufstätig ist und den Job für ein Studium nicht aufgeben will, kann Betriebswirtschaft und Sportmanagement auch als Fernstudium absolvieren. In dem Fall lernen die Studierenden fast alles im Selbststudium daheim und müssen nur an wenigen Tagen im Jahr zur Hochschule. Wenn diese Studienform interessant für dich, schau doch mal nach Anbietern dafür in unserer Fernstudium-Rubrik.

Studieninhalte

BWL Studium mit Schwerpunkt SportmanagementDie Studieninhalte eines BWL Masters mit Schwerpunkt auf Sportmanagement umfassen neben Lehrveranstaltungen zur Sportökonomie vor allem vertiefende wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse und den Aufbau von Know-how für Führungspositionen.

Folgende Themen sind häufig Bestandteil eines BWL bzw. Business Administration Masters:

  • Strategisches Management
  • Entrepreneurship
  • Finanzierung und Investment
  • Marketing
  • Marktforschung
  • Logistik
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Personalmanagement
  • Recht
  • Internationales Management
  • Soft Skils: Führen und Managementkompetenzen

Im Rahmen der Spezialisierung auf das Sportbusiness kommen weitere Themen hinzu, zum Beispiel:

  • Sporteventmanagement
  • Sportmarketing
  • Sportökonomie
  • Internationales Sportmanagement
  • Entwicklung der Sportmärkte
  • Sportanlagenmanagement
  • Sportmarketing, Sportvermarktung, Sportagenturen
  • Sponsoring

Wie der Lehrplan genau aussieht, hängt natürlich von der Hochschule deiner Wahl ab. Wenn du auf bestimmte Themen besonderen Wert legst, solltest du die Studieninhalte der einzelnen Studiengänge genau unter die Lupe nehmen. 

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Für die Zulassung zum Master muss der erfolgreiche Abschluss eines Bachelorstudiums oder ein gleichwertiger Abschluss (zum Beispiel Diplom) nachgewiesen werden.

Darüber hinaus verlangen Hochschulen teilweise weitere Qualifikationen, wie zum Beispiel Englischkenntnisse auf einem bestimmten Niveau oder erste praktische Erfahrungen im angestrebten Berufsfeld.

Persönliche Voraussetzungen

Sport studieren - Stärken und SchwächenMit einem Master in BWL/Sportmanagement ist der Einstieg in Führungspositionen in jungen Jahren bei entsprechender Eignung möglich. Dementsprechend sollten Absolventen neben analytischen Fähigkeiten vor allem auch teamfähig, empathisch und gut organisiert sein sowie mit Stresssituationen umgehen können. Durchsetzungsvermögen und Flexibilität gehören ebenfalls zu Eigenschaften, die eine zukünftige Führungskraft mitbringen sollte.

Dauer und Verlauf

Die Regelstudienzeit eines BWL Masters beträgt vier Semester, sprich: Bis zum Abschluss brauchst du zwei Jahre.

Da der Master viel kürzer ist als der Bachelor und Basiswissen natürlich bereits vorhanden ist, steigt man inhaltlich direkt in Spezialthemen ein. So erfolgt die Wahl des Schwerpunkts Sportmanagement entweder schon im ersten Semester oder spätestens im zweiten.

Masterarbeit

Im vierten Semester steht das Schreiben der Masterarbeit an. Zur Unterstützung wird häufig ein begleitendes Seminar (Kolloquium) angeboten. Mit dem erfolgreichen Abschluss wird der akademische Grad Master of Science (M.Sc.) oder Master of Arts (M.A.) verliehen.

Studienformen

Die klassische Form des Studierens ist das Vollzeitstudium. So werden die meisten BWL Master mit Sportschwerpunkt auch in dieser Form angeboten.

Aber auch für Berufstätige oder zeitlich gebundene Interessierte bieten einige Hochschulen die Teilzeit-Variante an. In dem Fall verlängert sich das Masterstudium einfach – so können Arbeit und Studium parallel erfolgen.

Eine andere Möglichkeit des berufsbegleitenden Studierens bietet ein Fernstudium, das auch für BWL mit Sportbusinessbezug angeboten wird. Anbieter für berufsbegleitende Masterstudiengänge findest du unter Fernstudium.

62 Hochschulen, die BWL mit Schwerpunkt Sportmanagement anbieten

Karriere nach dem Studium

BWL Studium mit Schwerpunkt SportmanagementWer BWL mit einer Vertiefung in Sportmanagement studiert hat, dem stehen sehr viele berufliche Optionen offen. Zum einen kannst du gezielt nach Jobs im Sportbusiness suchen, zum anderen stehen dir aber auch alle anderen Branchen offen, da du im Studium fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen erworben hast.

In der Sportbranche kommen insbesondere folgende Arbeitgeber in Frage:

  • Sportorganisationen, Vereine und Verbände
  • Kommerzielle Sportanbieter
  • Unternehmen mit Sportmarketing und Sportsponsoring-Aktivitäten
  • Sportagenturen
  • Unternehmen der Sportartikelbranche
  • Sportstättenbetriebe

Innerhalb der genannten Organisationen kannst du – je nach Interesse und Studienschwerpunkt – die verschiedensten Tätigkeiten übernehmen. Gerade in Unternehmen bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Durch deine generalistische Ausbildung ist eine Anstellung in den Abteilungen Marketing, Vertrieb, Einkauf, Finanzen und Controlling, Personal oder PR und Unternehmenskommunikation möglich. Innerhalb derer kannst du beratende, leitende oder operative Funktionen übernehmen.

Konkrete Jobs für Sportwissenschaftler, Sportmanager und Absolventen anderer Sportstudiengänge, findest du in der Rubrik Berufswelt. Darin verraten wir dir, wie du zum Beispiel Sport Onlinemarketing Manager, Produktmanager, Spielerbetreuer, Sportpsychologe oder Hallenmanager wirst.

Gehalt

Auch wenn der Wettbewerb groß ist – die Berufsaussichten für BWLer gelten als gut. Ein BWL Studium zahlt sich in der Regel mit der monatlichen Gehaltsabrechnung aus. So gilt ein Jahresgehalt von 40.000 Euro (brutto) für Berufseinsteiger als realistisch. Mit den Jahren wächst die Erfahrung und damit auch das Aufgabenfeld. Größere Gehaltssteigerungen sind durchaus schnell möglich.

Einstiegsgehalt von Absolventen eines BWL Studiums

Quelle: Staufenbiel Jobtrends 2014

Die Grafik zeigt ganz deutlich, dass in den ersten Jahren der Berufstätigkeit Gehälter von 40.000 – 50.000 Euro wahrscheinlich sind, das entspricht einem Bruttogehalt von 3.300 – 4.200 Euro monatlich. Diese Zahlen gelten aber übergreifend für alle BWLer und machen keinen Branchenunterschied.

Wie sieht es nun also im Bereich Sportmanagement aus?

In einer anonymen Befragung haben wir fünf Absolventen eines wirtschaftlichen Studiums mit Sportmanagement Vertiefung gefragt, wie viel Geld sie zum Berufseinstieg verdienen:

AbschlussBeschreibungUnternehmensgrößeMonatsgehalt (brutto)
Bachelor29 Jahre, tätig in einem Vereingroß2.200,- EUR
Bachelor32 Jahre, angestellt in einer Sponsoring Agenturgroß1.500,- EUR
Bachelor25 Jahre, angestellt in einer Sportmarketingagenturklein3.000,- EUR
Master26 Jahre, tätig in einem Vereinklein2.500,- EUR
Mastser27 Jahre, tätig im Sportstättenmanagementklein3.000,- EUR

Klein: 12 -25 Mitarbeiter
Mittel: 26 – 100 Mitarbeiter
<Groß: 101 – 1000 Mitarbeiter<br />Quelle: eigene anonyme Befragung

Diese Daten sind natürlich nicht repräsentativ, geben dir aber sicherlich eine Vorstellung davon, wie viel man nach dem Studium in etwa verdient.

Du willst noch mehr Beispiele mit nackten Zahlen? Dann schau dir auch unsere Auswertung der Befragung von Sportmanagement Absolventen an. Diese findest du hier.

Faktoren, die das Gehalt bestimmen

BWL Studium mit Schwerpunkt SportmanagementDie Höhe des Verdiensts hängt von mehreren Faktoren gleichzeitig ab: Branche, Unternehmensgröße, Abschluss, Vorerfahrungen bzw. weitere Qualifikationen und der Umfang von Verantwortung zählen dazu. Wer in einem Konzern arbeitet, kann in der Gehaltsverhandlung sein Wunschgehalt höher ansetzen als in einem kleinen oder mittelständischen Betrieb. Mit einem Master können meistens bessere Positionen eingenommen werden als mit einem Bachelor. Und wer gleich zu Beginn verantwortungsvolle Tätigkeiten übernimmt, wird dies auch finanziell zu spüren bekommen. Natürlich ist nichts davon in Stein gemeißelt. Die Gesamtheit der Faktoren entscheiden am Ende über dein Gehalt. Du siehst – eine pauschale Aussage zum Thema Gehalt ist kaum zu machen.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,08 /5 (Abstimmungen: 12)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Sport":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de