Sportmarketing Studium

Sport bedeutet nicht nur Emotion und Leidenschaft, sondern ist auch eine wirtschaftlich starke Branche. In einem Sportmarketing Studium erlernst du alles Notwendige, um die Kommunikation der Sportbranche zu beherrschen. Welche Hochschulen es gibt, was du für ein Sportmarketing Studium mitbringen musst und welche Karrierechancen sich nach dem Studium ergeben, dies erfährst du hier.

Was ist Sportmarketing?

Die Öffentlichkeitsarbeit eines Vereins organisieren, den Absatz einer Sportmarke mittels Kommunikation steigern, Pressekonferenzen gestalten oder das Bild eines Sportlers in der Öffentlichkeit koordinieren: Diese und weitere Aufgaben fallen dem Sportmarketing zu. Als Marketingexperte im Sportbereich bist du verantwortlich für die Kommunikation deines Unternehmens in der Sportbranche. Wie ein Sportverein für die Öffentlichkeit erscheint oder wie eine Sportmarke die richtige Zielgruppe erreicht, dafür ist das Sportmarketing zuständig.

Anders als beim Sportjournalismus, wo es primär um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Sport selbst geht, versteht sich das Sportmarketing als Bindeglied der Kommunikation eines Unternehmens. Gemeinsam mit einzelnen Unternehmensbereichen wie etwa Vertrieb, Sportmanagement oder der Produktion von Sportmarken organisiert das Sportmarketing ein ganzheitliches Bild, welches an die Öffentlichkeit getragen wird. Wie also das Image eines Vereins oder Sportlers für Sportbegeisterte erscheint, wie und über welche Kanäle eine Sportmarke vertrieben wird und wie die passende Zielgruppe für den jeweiligen Bereich auch wirklich erreicht wird, darüber haben sich Experten des Sportmarketings im Vorfeld ausführliche Gedanken gemacht.

Sportmarketing Studium: Das musst du wissen!

Voraussetzungen

Viele Wege führen ins Sportmarketing, in den meisten Fällen jedoch über einen Master-Abschluss. Ein Bachelor Sportmarketing wird nur vereinzelt angeboten. Wer kein ganzes Studium auf sich nehmen möchte, für den gibt es genügend Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Zertifikatslehrgängen.

Wer einen Bachelor in Sportmarketing anstrebt, der sollte das Abitur, Fachabitur oder eine gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung mitbringen. Interessenten eines Masters in Sportmarketing bringen einen ersten Hochschulabschluss mit im Umfang von 180 bis 210 ECTS, idealerweise in einem sportwissenschaftlichen Fach, im Marketing oder einem wirtschaftsnahen Studienfach. Anwärter eines Zertifikatlehrgangs sind an keine konkreten Voraussetzungen gebunden, doch diese Lehrgänge richten sich in erster Linie an Berufstätige im Sportbereich, die ihren Tätigkeitsbereich erweitern möchten. Die allseits bekannte Sporteignungsprüfung muss für das Sportmarketing nicht abgelegt werden.

Da die Hochschulen die formalen Zugangsvoraussetzungen in Eigenregie festlegen, können sich diese in den Feinheiten voneinander unterscheiden. Wer beispielsweise einen Abschluss im internationalen Sportmarketing anstrebt, sollte zusätzlich Fremdsprachenkenntnisse vorweisen. In jedem Fall empfiehlt es sich, die einzelnen Voraussetzungen entsprechender Hochschulen genau zu überprüfen.

Numerus Clausus (NC) für Sportmarketing

Einen Numerus Clausus (NC) für ein Sportmarketing Studium gibt es eher selten. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass ein Sportmarketing Studium überwiegend von privaten Bildungsinstituten angeboten wird. Andere Kriterien sind hier für die Aufnahme eines Studiums entscheidend, insbesondere für einen Master in Sportmarketing: Anhand eines Motivationsschreibens sollen Bewerber begründen, warum sie ausgerechnet Sportmarketing studieren möchten.

Studieninhalte

Ein Sportmarketing Studium vermittelt anwendungsorientiertes Wissen, um den Sportmarkt zu verstehen und mit ihm zu interagieren. Dafür lernen Studierende einen interdisziplinären Mix aus Themen wie Management, Wirtschaft und Kommunikation im Hinblick auf den Sport. Zunächst vermittelt das Studium die einzelnen Fachbereiche des Studiums getrennt voneinander, um ein grundlegendes Verständnis für die jeweiligen Themen zu entwickeln. Je weiter das Studium fortschreitet, desto mehr werden die einzelnen Aspekte miteinander kombiniert. Die Studierenden verstehen das Sportmarketing so als ganzheitliches Konzept, welches die Realität im Berufsalltag wiederspiegelt. Welche Inhalte dir grundlegend in einem Sportmarketing Studium begegnen können, haben wir nachfolgend anhand einiger Beispielmodule recherchiert.

Beispielmodule Sportmarketing

  • Sportwissenschaftliche Grundlagen
  • Sportökonomie
  • Marketingmanagement
  • Kommunikationspsychologie
  • Öffentlichkeitsarbeit/PR
  • Markenführung
  • Projektcontrolling

Über die regulären Studieninhalte hinaus gibt es ausreichend Möglichkeiten in einem Sportmarketing Studium, eigene Schwerpunkte zu setzen. So kannst du dich im Studium auf das spezialisieren, was dir besonders liegt und wohin du dich beruflich später bewegen möchtest. Ebenfalls bieten viele Sportmarketing Studiengänge die Option, Praxiserfahrungen in Form von Praktika oder Exkursionen zu sammeln. Auch hier möchten wir ein paar Beispiele für mögliche Schwerpunkte im Sportmarketing geben.

Mögliche Schwerpunkte Sportmarketing

  • Sportsponsoring
  • Marktforschung im Sport
  • Management von Organisationen des Sports
  • Trendthemen des Sportmarketings
  • Personalmanagement
  • Strategisches Verhandlungsmanagement

Passende Sportmarketing Studiengänge

Alternative: Zertifikatslehrgang Sportmarketing

Du möchtest dich im Bereich Sportmarketing weiterbilden, allerdings kein ganzes Studium absolvieren? Ein Zertifikatslehrgang in Sportmarketing richtet sich an Berufstätige im Sportbereich, die ihren Tätigkeitsbereich erweitern möchten, ohne alles von der Pike auf neu zu lernen. Hier wird explizit anwendungsorientiertes Wissen des Sportmarketings vermittelt, Anwärter sollten hierfür ein gewisses Know-How der Sportbranche mitbringen.

Kosten

Wie bereits erwähnt, wird ein Sportmarketing Studium überwiegend von privaten Hochschulen angeboten. An einem privaten Bildungsinstitut fallen für gewöhnlich deutlich mehr Kosten an als vergleichsweise an einer staatlichen Hochschule. Bei der Frage, ob privat oder staatlich studieren, sollte man sich jedoch nicht allein an den Studienkosten orientieren. Viel eher sollte man sich daran richten, ob das gewählte Studium auch zu den eigenen Interessen und Karrierewünschen passt. Schließlich ist ein Studium eine Investition in die eigene Zukunft, von der man ein Leben lang profitiert.

Neben den reinen Gebühren für das Studium fallen oft noch weitere Kosten an, etwa Anfahrtskosten zur Hochschule oder Kosten für Bücher oder weitere Lernmaterialien. Mit einer guten Finanzierung lässt sich jedoch auch ein kostenintensives Studium bestreiten. Nachfolgend haben wir Beispiele von Gebühren verschiedener Sportmarketing Studiengänge gesammelt

Beispiele Studiengebühren Sportmarketing

HochschuleStudiengangGesamtkosten
Bodensee CampusMBA Internationales Sportmarketing20.950 Euro
IST-Hochschule für ManagementZertifikatslehrgang Sportmarketing705 Euro
Hochschule MacromediaMA SportmarketingAb 9.410 Euro
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)BA Sportjournalismus und Sportmarketing23.690 Euro

Dauer und Verlauf

Wer einen Bachelor in Sportmarketing anstrebt, für den ist üblicherweise eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semester vorgesehen. Ein Master in Sportmarketing ist regulär nach drei bis vier Semestern absolviert. Ein Zertifikatslehrgang ist oftmals innerhalb weniger Monate am Ziel angelangt.

Neben der klassischen Studienvariante in Vollzeit wird ein Sportmarketing Studium oft als berufsbegleitendes Studium angeboten. Studieninteressierte müssen also ihren Job nicht zugunsten eines Studiums aufgeben. Beim berufsbegleitenden Studium selbst wird ebenfalls zwischen zwei Kategorien unterschieden. Zum einen gibt es das berufsbegleitende Präsenzstudium, bei dem Präsenzveranstaltungen zwei bis drei Mal abends in der Woche oder am Wochenende besucht werden. Weiterhin gibt es die Alternative des Fernstudiums. Zeit- und ortsunabhängig eignen sich Studierende den gesamten Lernstoff in völliger Eigenregie an.

Karriere und Gehalt

Absolventen eines Sportmarketing Studiums dürfen sich auf eine spannende Karriere in der Sportbranche freuen. Das Corporate Design eines Vereins mitbestimmen, die Marketingkampagne für ein neues Sportprodukt leiten, das öffentliche Bild eines Sportlers über verschiedene Medienkanäle gestalten – dies und mehr fällt in den Aufgabenbereich des Sportmarketings. Ob ein Verein medienwirksam erfolgreich ist oder ob eine Sportmarke einen guten Absatz erzielt, dafür sind Marketingexperten im Sport verantwortlich. Welche weiteren Berufe in der Sport-Kommunikation ausgeübt werden können, auch dies möchten wir dir nicht vorenthalten.

Mögliche Karrierefelder

  • Öffentlichkeitsarbeit/PR
  • Sportredaktion
  • Social Media Manager
  • E-Commerce im Sport
  • Marketingmanagement

Gehalt

Selbstverständlich ist das Gehalt einer der Hauptgründe, warum man ein Studium anstrebt. Als groben Richtwert für ein mögliches Einstiegsgehalt kann man sich an einer Gehaltsspanne orientieren zwischen 1.500 Euro und 4.000 Euro brutto pro Monat. Doch entscheidend für ein Gehalt ist nicht nur die Branche und der ausgeübte Tätigkeitsbereich, sondern auch der Grad des Hochschulabschlusses. Master-Absolventen verdienen im Durchschnitt mehr als reine Bachelor-Absolventen. Nicht zuletzt ist auch ein gewisses Verhandlungsgeschick entscheidend für ein höheres Gehalt.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Sport" *:
Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de