Schließen
Sponsored

Sporttourismus Studium

Wenn du Aktivurlaub liebst, gerne organisierst und deine Ideen in die Planung von Sportreisen einfließen lassen willst, ist das Sporttourismus Studium das Richtige für dich! Wir stellen dir passende Hochschulen vor und liefern alle Infos zum Studium.

Abschluss B. A., B. Sc.
Dauer 6-7 Semester
Numerus Clausus 2,5 bis 3,4; meist NC-frei
Hochschulangebote ca. 4
Junger Mann mit Wanderrucksack und Sonnenbrille sitzt nach einer Bergwanderung auf dem Gipfel und schaut sich den Sonnenuntergang an.

Was erwartet mich im Sporttourismus Studium?

Statt nur in der Sonne am Strand zu liegen, rückt bei vielen Touris die sportliche Aktivität in den Mittelpunkt ihrer Reise. Sport- bzw. Aktivurlaube liegen im Trend und immer mehr Anbieter setzen auf sportliche Erlebnisse in ihrem Freizeitangebot. Die Bandbreite dieser Sportangebote ist riesig und umfasst neben Indoor- und Outdoor-Aktivitäten beispielsweise auch Profi-Sportevents.

Wie du unterschiedliche sportliche Ereignisse konzipierst und organisierst, sporttouristische Angebote ausbaust und schnell auf neue Tourismus-Trends im Sportbereich reagierst, lernst du im Sporttourismus Studium.

Das Angebot an Sporttourismus Studiengängen ist momentan sehr klein. Allerdings gibt es bereits viele Studiengänge aus den Bereichen Sportmanagement, Tourismusmanagement oder Gesundheitsmanagement, die den Schwerpunkt Sporttourismus anbieten.


Was sind die konkreten Studieninhalte?

Im Sporttourismus Studium erwirbst du zunächst Grundlagenwissen in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Eventmanagement und Tourismusmanagement, das du auf die Sporttourismusbranche anwendest. Du setzt dich unter anderem mit Sport- und Reisetrends auseinander und lernst, bedarfsgerechte Sportreise-Angebote zu entwickeln, durchzuführen und zu vermarkten.

In einigen Studiengängen beschäftigst du dich nicht nur mit der Organisation und den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, sondern lernst, selbst sportliche Aktivitäten mit Gruppen durchzuführen.

Im Laufe des Studiums setzt du Studienschwerpunkte, mit denen du dich auf ein bestimmtes Berufsfeld spezialisierst.

  • Grundlagenfächer
    • Betriebswirtschaft
    • Volkswirtschaft
    • Tourismusrecht
    • Businessplanung
    • Finanzmanagement, Controlling
    • Tourismusmanagement
    • Sportmanagement
    • Sport- und Tourismusmarketing
    • Eventmanagement
    • Gesundheits- und Wellnesstourismus
    • Erlebnispädagogik
    • Sportwissenschaft
    • Outdoor- und Indoorsportarten
  • Mögliche Studienschwerpunkte
    • (Sport-) Eventmanagement
    • Tourismusmarketing
    • Sportmarketing
    • Gesundheitstourismus
    • (Internationales) Tourismus- und Resortmanagement

Neben dem theoretischen Unterricht sind auch Praxismodule Teil deines Studiums, in denen du dein theoretisches Fachwissen direkt anwenden kannst. Im Rahmen eines Praxismoduls entwickelst du beispielsweise allein oder in Studiengruppen Konzepte für die Umsetzung eines Sportevents, einer Sportreise oder für Sporttourismusmarketing. Außerdem absolvierst du im Laufe des Sporttourismus Studiums ein oder sogar mehrere Pflichtpraktika.

Je nach Hochschule und Studiengang können sich die Einzelfächer voneinander unterscheiden und nicht jede Uni bietet dieselben Studienschwerpunkte an.

Unser Tipp: Schau dir die Studienverlaufspläne einzelner Unis an, damit du weißt, welche Inhalte du tatsächlich lernen wirst.


Welche Hochschulen bieten das Sporttourismus Studium an?


Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Abitur / Allgemeine Hochschulreife oder
  • Fachabitur/fachgebundene Hochschule/Fachhochschulreife oder
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation (z. B. Meister)
  • evtl. Eignungsprüfung
  • evtl. Aufnahmegespräch

Wie hoch ist der NC für das Sporttourismus Studium?

Besonders beliebte Studiengänge sind häufig durch den Numerus Clausus (NC) zulassungsbeschränkt. Der NC kann immer erst am Ende des Zulassungsverfahrens festgestellt werden und fällt von Semester zu Semester anders aus. Du solltest dich also nicht davon entmutigen lassen, wenn dein Abischnitt nicht im Einser- oder Zweierbereich liegt. Außerdem sind bisher nur wenige Sporttourismus Studiengänge durch den NC zulassungsbeschränkt, einige Unis setzen jedoch auf ein hochschuleigenes Auswahlverfahren.

HochschuleStudiengangNCGeltungsjahrWartesemester
Deutsche Sporthochschule Köln Sport- und Bewegungsvermittlung in Freizeit- und Breitensport (SBV)alle Bewerber/innen zugelassenSoSe 2022-
PFH Campusstudium Business Administration (Schwerpunkt Tourismus- und Sportmanagement) NC-frei, dafür Auswahltest + Bewerbungsgespräch SoSe 2022-
Freie Universität Bozen Tourismus-, Sport- und EventmanagementHochschuleigenes Bewertungssystem SoSe 2022-
EC Europa Campus Gesundheits- und Sporttourismus NC-freiSoSe 2022 -

Was kostet mich das Sporttourismus Studium?

Wie viel dich das Sporttourismus Studium kostet, hängt in erster Linie davon ab, ob du an einer privaten oder staatlichen Hochschule studieren wirst.

Staatliche Hochschule

Da staatliche Hochschulen von den Bundesländern finanziell unterstützt werden, zahlst du in der Regel* keine Studiengebühren. Lediglich der Semesterbeitrag wird zum Sommer- und Wintersemester fällig. Er setzt sich aus dem Sozialbeitrag, dem Mobilitätsbeitrag (= Semesterticket), dem Studierendenschaftbeitrag und einem Verwaltungskostenbeitrag zusammen. Je nach Hochschule liegt der Semesterbeitrag zwischen rund 60 Euro und 450 Euro.

*Sonderregelungen kann es zum Beispiel für Zweitstudierende, Langzeitstudierende oder Nicht-EU-Ausländer/innen geben.

Private Hochschule

Im Gegensatz zu staatlichen Hochschulen finanzieren sich private Hochschulen durch Trägerschaften und Studiengebühren und sind dadurch deutlich teurer. Dabei gibt es kein einheitliches System und keine einheitlichen Gebühren: An einigen privaten Hochschulen zahlst du die Studiengebühren pro Monat, an anderen pro Semester. Gut zu wissen ist außerdem, dass für den gleichen Studiengang je nach Standort und Sommer- oder Wintersemester die Gebühren unterschiedlich hoch ausfallen können. Zusätzlich werden je nach Hochschule Semesterbeiträge, Anmelde- oder Prüfungsgebühren erhoben.

Ein privates Sporttourismus Studium kostet ca. zwischen 350 und 700 Euro pro Monat.

Wie finanziere ich mein Sporttourismus Studium?

Ein Studium, egal ob staatlich oder privat, kostet Geld. Wenn du zusätzlich eine Wohnung oder andere Lebenshaltungskosten bezahlen musst, kommt eine ganz schöne Summe auf dich zu. Aber keine Sorge, du hast mehrere Möglichkeiten, dein Studium zu finanzieren. Die meisten davon kannst du miteinander kombinieren.

  • BAföG
  • Studium mit Nebenjob finanzieren
  • Unterstützung der Eltern
  • (KfW) Studienkredite
  • (Hochschuleigene) Stipendien
  • Ratenzahlung
  • von der Steuer absetzen
  • Hochschulrabatte (zum Beispiel Treue- und Geschwisterrabatte) und Angebote
  • Bildungsfonds = Umgekehrter Generationenvertrag (UGV)

BAföG? Bildungsfonds? Was ist das denn? Du stehst ganz am Anfang des Studiums und hast keine Ahnung, was die verschiedenen Finanzierungsarten bedeuten? Auf unserer Ratgeberseite zum Thema Studienfinanzierung bringen wir Licht ins Dunkel und erklären dir die einzelnen Punkte ausführlicher.

→ Zurück zu den Hochschulangeboten


Was erwartet mich im Sporttourismus Masterstudium?

Im Sporttourismus Masterstudium vertiefst du dein Fachwissen und lernst, Sportreisen strategisch zu planen. Du lernst beispielsweise, welche kommerziellen Faktoren für die Erschließung von Reisedestinationen für Sporttourismus wichtig sind. Du befasst dich mit Methoden und Planungsinstrumenten für die touristische Unternehmensführung und zukunftsorientierten Themen wie Nachhaltigkeit im Sporttourismus. Ein Sporttourismus Master lohnt sich besonders dann, wenn du direkt nach dem Studium in einen Beruf mit Managementfunktion einsteigen willst.

Diese Themen können dir im Sporttourismus Masterstudium begegnen:

  • Konzepte des Sporttourismus
  • Tourismusökonomie
  • Zukunftsmarkt
  • Erlebnis und Erholung
  • Destinationsentwicklung und Sportraumplanung
  • Ressourcenmanagement und Nachhaltigkeit
  • Zukunftsorientierte Angebots- und Produktentwicklung

Wie ist die berufliche Perspektive nach dem Sporttourismus Studium?

Im Jahr 2022 sind corona-bedingte Reiseeinschränkungen in vielen Ländern weitgehend aufgehoben. Die Tourismusbranche soll im selben Jahr bereits wieder über 88 Prozent des Umsatzes vor der Pandemie erreichen. Da Sporttourismus bei Urlauberinnen und Urlaubern sehr beliebt ist und die Branche entsprechend der hohen Nachfrage hochgradig professionalisiert ist, hast du nach dem Studium eine große Auswahl an Berufsmöglichkeiten.

Sporttourismus Absolventinnen bzw. Absolventen arbeiten unter anderem für:

  • Reiseveranstalter
  • Eventagenturen
  • Sporthotels
  • Sport- und Wellnessressorts
  • Verbände der Sport- und Tourismuswirtschaft

Dabei kannst du folgende Aufgaben übernehmen:

  • Management für Reiseveranstaltungen
  • Destinationsmanagement
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Personalorganisation
  • Eventorganisation

Was verdiene ich nach einem Sporttourismus Studium?

Nach dem Sporttourismus Studium stehen dir diverse Berufe zur Auswahl, die natürlich unterschiedlich bezahlt werden. Wir geben dir Gehaltsbeispiele zur Orientierung:

Laut Stepstone.de kannst du als Tourismus Manager/in mit einem Einstiegsgehalt von ca. 2.391 Euro Bruttomonatsgehalt rechnen. Als Destination Manager/in verdienst du zu Beginn deiner Berufstätigkeit ca. 2.750 Euro brutto pro Monat.

Bei den genannten Gehältern handelt es sich um Durchschnittswerte. Dein Gehalt kann also höher oder niedriger ausfallen.

Ähnliche Studiengänge wie Sporttourismus

Wenn du in der Tourismusbranche arbeiten willst und Informationen zu weiteren Berufsfeldern mit Bezug zum Tourismus suchst, wirst du auf unserem Partnerportal Tourismus-studieren.de fündig.

Alternativ zum Sporttourismus Studium sind vielleicht diese Studiengänge interessant für dich:

Medien-, Sport- und Eventmanagement Studium

Sportveranstaltungen sind Millionengeschäfte und unterhalten das Publikum im Stadion, aber auch am Bildschirm. Wie du ein Sportevent vor Ort sowie als mediales Spektakel unvergesslich machst, lernst du im Medien-, Sport- und Eventmanagement Studium.

Sportjournalismus Studium

Im Sportjournalismus bist du immer am Ball – nur eben mit der Tastatur, dem Mikro und der Kamera statt mit dem Fuß. Wie wichtig Journalismus für den Sport und umgekehrt ist, was du lernst und vor allem, wo du es studieren kannst, erfährst du hier!