Schließen
Sponsored

Sport und Gesundheit Studium

Für dich zielt Sport nicht nur auf Fitness und Leistung ab, sondern ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise? Dann ist ein Sport und Gesundheit Studium das Richtige für dich. Wir informieren dich über Studiengänge, Voraussetzungen und Inhalte.

Abschluss B. A./B. Sc.
Dauer 6 – 7 Semester
Numerus Clausus 2,5 bis 3,0; häufig gar kein NC
Hochschulangebote ca. 48
Sportlerinnen trainieren in einem Präventionskurs ihre Beweglichkeit.

Was erwartet mich im Studium Sport und Gesundheit?

Der Fachbereich Sport und Gesundheit umfasst verschiedene Disziplinen. Je nach Studium beschäftigst du dich entweder mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Bewegung auf Forschungsebene, der Bereitstellung bedarfsgerechter Angebote oder aber mit der therapeutischen und medizinischen Behandlung von Sportprofis und anderen Patientengruppen. Bei dem großen Angebot an Studiengängen hast du die Qual der Wahl: Willst du selbst sportlich aktiv sein, beraten, behandeln oder eine Gesundheitsorganisation managen? Oder willst du in der Marketingabteilung eines Unternehmens der Gesundheits- oder Sportbranche arbeiten? Mit einem Sport und Gesundheit Studium stehen dir all diese Möglichkeiten offen. Bevor du dich also für einen Studiengang entscheidest, solltest du dir genau anschauen, welches Studium dich zu deinem Traumberuf führt.

Meistens verraten bereits die Studiengangsnamen, welche Studieninhalte im Vordergrund stehen und welche Berufswege du einschlagen kannst. Bei Sportwissenschaft Studiengängen kannst du davon ausgehen, dass du im Studium selbst auf den Sportplatz musst. Sportwissenschaftliche Studiengänge mit der Vertiefung Gesundheit sind häufig auf Berufe im Bereich Prävention, Gesundheitsförderung oder Diagnostik ausgerichtet. Der Zusatz Management verrät wiederum, dass es sich um ein BWL Studium mit Bezug zur Sportindustrie oder dem Gesundheitswesen handelt.

Neben den an die Sportwissenschaft angrenzenden Disziplinen wie Sportmedizin und Sportpsychologie gibt es zahlreiche Studiengänge, die sich mit den Gesundheitsaspekten von Ernährung oder mit soziologischen Fragestellungen beschäftigen, die das Gesundheitssystem betreffen.

Studientipp

Sponsored

Sportwissenschaft dual studieren, dies bietet als erste Berufsakademie Deutschlands die dba in Baunatal an. Besonders hervorzuheben ist der sehr hohe praktische Anteil der Ausbildung. Über 40% Praxismodule überzeugen bereits zahlreiche Studenten und Ausbildungsunternehmen.


Was sind die konkreten Studieninhalte?

Aufgrund der Vielfalt der Studienrichtungen im Bereich Sport und Gesundheit werden abhängig vom Studiengang unterschiedliche Fächer unterrichtet.

Je nach Fachrichtung und Ausrichtung des Studiums können dir folgende Inhalte begegnen:

  • Fachbereich Sportwissenschaft
    • Sporttheorie
    • Bewegungswissenschaft
    • Trainingslehre
    • Leistungsdiagnostik
    • Forschungsmethoden in der Sportwissenschaft
  • Fachbereich Sportmanagement & Gesundheitsmanagement
    • Grundlagen der BWL
    • Grundlagen der VWL
    • Finanzierung, Rechnungswesen
    • Statistik
    • Personalmanagement und Organisation
    • Gesundheitsmanagement
    • Sportmanagement
  • Fachbereich Sportmedizin
    • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
    • Krankheitslehre und Diagnostik
    • Neurologie
    • Sportverletzungen
    • Sportmedizin, Schmerzmedizin
    • Notfallmedizin
  • Fachbereich Sportpsychologie
    • Forschungsmethoden, Statistik
    • Grundlagen der allgemeinen Psychologie
    • Neurowissenschaften
    • Psychologische Diagnostik
    • Sportpsychologie
  • Fachbereich Sporttherapie
    • Sportmedizinische Grundlagen, Sportverletzungen
    • Bewegungstherapeutische Methoden
    • Bewegungs- und Gesundheitspädagogik
    • Bewegungsanalyse und Bewegungsentwicklung
    • Sporttherapie und mentale Gesundheit
  • Fachbereich Sport und Ernährung
    • Trainings- und Bewegungswissenschaft
    • Lebensmittelkunde, Ernährungslehre
    • Grundlagen der Prävention & Rehabilitation
    • Sport- und Fitnessarten

Das Spektrum an möglichen Studieninhalten ist riesig. Welche Inhalte genau vermittelt werden, hängt vom Studiengang sowie von der jeweiligen Hochschule ab. Informiere dich also gut über die konkreten Studieninhalte, bevor du dich für ein Studium bewirbst.

Auch innerhalb der verschiedenen Studiengänge kannst du dich durch Wahlpflichtfächer auf unterschiedliche Berufsfelder spezialisieren. Wir nennen hier beispielhaft nur zwei Fachbereiche, um nicht den Rahmen zu sprengen.

Gut zu wissen: Sportmedizin wird nicht als eigenständiger Studiengang angeboten. Wenn du Sportmediziner/in werden willst, musst du das komplette Humanmedizin Studium absolvieren und dich nach deiner Approbation zum Arzt/zur Ärztin in der Fachrichtung Sportmedizin weiterbilden. Informationen zum Medizinstudium findest du auf unserem Partnerportal Gesundheit-studieren.com.


Welche Hochschulen bieten das Sport und Gesundheit Studium an?


Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Formale Voraussetzungen

  • Abitur / Allgemeine Hochschulreife
  • Fachabitur / fachgebundene Hochschule / Fachhochschulreife
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation
  • Je nach Hochschule Motivationsschreiben und/oder Bewerbungsgespräch 
  • Je nach Hochschule Sporteignungsprüfung
  • Je nach Hochschule ärztlicher Nachweis der gesundheitlichen Eignung und/oder Nachweis der Affinität zur sportlichen Aktivität und zum organisierten Sport (beispielsweise Mitgliedschaft im Sportverein)

Für einige Studiengänge, beispielsweise wenn du Sportwissenschaften studieren willst, muss du eine Sporteignungsprüfung ablegen. Die Anforderungen können von Uni zu Uni variieren. In der Regel musst du Sportprüfungen in zehn bis 20 Einzeldisziplinen ablegen. Betriebswirtschaftliche Studiengänge setzen im Normalfall keine Sportprüfung voraus, allerdings führen einige Unis ein hochschuleigenes Zulassungsverfahren durch, das einen schriftlichen Eignungstest und/oder ein Bewerbungsgespräch beinhalten kann.

Wie hoch ist der NC für das Sport und Gesundheit Studium?

Viele Studiengänge mit hohen Bewerberzahlen sind durch den Numerus Clausus (NC) zulassungsbeschränkt. Dieser kann erst nach dem Abschluss des Zulassungsverfahrens festgelegt werden und fällt jedes Semester anders aus. Lass dich also nicht entmutigen, wenn dein Abischnitt nicht im Einser- oder Zweierbereich liegt. Zudem setzen viele Hochschulen auf hochschuleigene Zulassungsverfahren anstelle des NCs*.

HS NameStudiengangNCGeltungsjahrWartesemester
Deutsche Sporthochschule Köln Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie (SGP) 2,5 Abiturbestenquote (20%) 3,0 AdH-Quote (80%) SoSe 2022 -
Technische Universität Chemnitz Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport Kein NC, dafür Sporteignungsprüfung --
Technische Hochschule Deggendorf Angewandte Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Training und Gesundheit Kein NC, aber Eignungsfeststellungsverfahren (Sportprüfung + Fragebogen) --
Justus-Liebig-Universität Gießen Bewegung und Gesundheit NC: alle zugelassen + Gesundheitszeugnis + Englischkenntnisse Niveau B2 WiSe 21/22 -

*Die Ausnahme bildet natürlich Sportmedizin: Um Sportmediziner/in zu werden, musst du Medizin studieren. Hier fällt der NC in der Regel hoch aus, da das Studium sehr beliebt ist. Weitere Informationen zum Medizin Studium findest du auf unserem Partnerportal Gesundheit-studieren.com.


Was kostet mich das Sport und Gesundheit Studium?

Wie viel dich das Sport und Gesundheit Studium kostet, hängt in erster Linie davon ab, ob du an einer privaten oder staatlichen Hochschule studieren wirst.

Staatliche Hochschule

Da staatliche Hochschulen von den Bundesländern finanziell unterstützt werden, zahlst du in der Regel* keine Studiengebühren. Lediglich der Semesterbeitrag wird zum Sommer- und Wintersemester fällig. Er setzt sich aus dem Sozialbeitrag, dem Mobilitätsbeitrag (= Semesterticket), dem Studierendenschaftbeitrag und einem Verwaltungskostenbeitrag zusammen. Je nach Hochschule liegt der Semesterbeitrag zwischen rund 60 Euro und 450 Euro.

*Sonderregelungen kann es zum Beispiel für Zweitstudierende, Langzeitstudierende oder Nicht-EU-Ausländer/innen geben.

Private Hochschule

Im Gegensatz zu staatlichen Hochschulen finanzieren sich private Hochschulen durch Trägerschaften und Studiengebühren und sind dadurch deutlich teurer. Dabei gibt es kein einheitliches System und keine einheitlichen Gebühren: An einigen privaten Hochschulen zahlst du die Studiengebühren pro Monat, an anderen pro Semester. Gut zu wissen ist außerdem, dass für den gleichen Studiengang je nach Standort und Sommer- oder Wintersemester die Gebühren unterschiedlich hoch ausfallen können.

Zusätzlich werden je nach Hochschule Semesterbeiträge, Anmelde- oder Prüfungsgebühren erhoben. Für ein Sport und Gesundheit Studium an einer privaten Hochschule kannst du mit Kosten zwischen mindestens 350 bis maximal 690 Euro pro Monat rechnen.

Wie finanziere ich mein Sport und Gesundheit Studium?

Bei den Zahlen musst du möglicherweise erstmal schlucken. Es gibt allerdings Mittel und Wege, um dein Sport und Gesundheit Studium zu finanzieren. Zum einen bieten die Hochschulen eigene Finanzierungsprogramme an, aber auch gängige Möglichkeiten kannst du nutzen.

  • BAföG
  • Studium mit Nebenjob finanzieren
  • Unterstützung der Eltern
  • (KfW) Studienkredite
  • (Hochschuleigene) Stipendien
  • Ratenzahlung
  • von der Steuer absetzen
  • Hochschulrabatte (zum Beispiel Treue- und Geschwisterrabatte) und Angebote
  • Bildungsfonds = Umgekehrter Generationenvertrag (UGV)

BAföG? Bildungsfonds? Was ist das denn? Du stehst ganz am Anfang des Studiums und hast keine Ahnung, was die verschiedenen Finanzierungsarten bedeuten? Auf unserer Ratgeberseite zum Thema Studienfinanzierung bringen wir Licht ins Dunkel und erklären dir die einzelnen Punkte ausführlicher.

→ Zurück zu den Hochschulangeboten


Welchen Master kann ich später studieren?

Das Masterstudium dauert in der Regel zwei bis vier Semester. Je nach Studiengang musst du neben einem Bachelorabschluss in einem verwandten Studienfach weitere Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, wie beispielsweise eine Mindestnote und/oder einen Praktikumsnachweis. An einigen Hochschulen musst du ein Bewerbungsverfahren durchlaufen, das ein Motivationsgespräch, einen schriftlichen Test oder ein persönliches Gespräch umfassen kann.

Im Masterstudium vertiefst du dein Fachwissen und legst deinen Fokus auf einen oder mehrere Studienschwerpunkte, die sich je nach Uni unterscheiden können. Ein Sport und Gesundheit Master lohnt sich vor allem dann, wenn du nach dem Studium schnell in eine leitende Position aufsteigen willst.


Wie ist die berufliche Perspektive nach dem Sport und Gesundheit Studium?

Welchen beruflichen Weg du nach dem Studium einschlägst, hängt von der Studienausrichtung ab.

Mit einem Studienabschluss in Sport und Gesundheit arbeitest du beispielsweise in:

  • Rehabilitationszentren
  • Sporttherapiezentren
  • Kliniken, Krankenhäusern
  • Fitness- oder Wellness-Studios
  • Sportvereinen
  • Forschungseinrichtungen
  • Unternehmen in der Sport- oder Gesundheitsindustrie

Da es so viele Sport und Gesundheit Studiengänge gibt, ist die Bandbreite an Berufsbildern riesig.

Mögliche Berufe sind:

  • Sporttherapeut/in
  • Sportmediziner/in
  • Coach bzw. Berater/in
  • (Fitness-)Trainer/in
  • Manager/in einer Sporteinrichtung
  • Mitarbeit in der Forschung/Verwaltung/Marketing/Personal

Beruf Sporttherapeut/in

Als Sporttherapeut/in hilfst du Menschen, ihre Gesundheit mithilfe von Sport zu verbessern oder körperliche Leiden zu reduzieren. Du entwickelst Trainings- bzw. Therapiepläne für deine Patientinnen und Patienten, die auf ihren jeweiligen Bedarf ausgerichtet sind. Das können Übungen zwecks Rehabilitation oder Schmerzlinderung, zur Stärkung oder Vorbeugung von Verletzungen sein.

Beruf Sportmanager/in

Als Sportmanager/in übernimmst du betriebswirtschaftliche Aufgaben mit und ohne Führungsverantwortung in Sportvereinen und -organisationen, aber auch Unternehmen, die Sport- und Gesundheitsprodukte entwickeln und vertreiben. Je nach Studienausrichtung kannst du ebenfalls im Management von Profisportlern oder für eine Sportmarke arbeiten.

Weitere Details zu diesen und vielen weiteren Berufsmöglichkeiten nach dem Studium findest du in unserer Übersicht Berufsbilder und Karriere nach dem Sportstudium.

Was verdiene ich nach einem Sport und Gesundheit Studium?

So vielfältig die Berufsaussichten nach dem Sport und Gesundheit Studium sind, so unterschiedlich fallen auch die Gehälter aus. Wenn du im Sportmanagement arbeitest, kann dein Einstiegsgehalt ca. bei 3.620 Euro Bruttomonatsgehalt liegen. Wie sich das Sportmanager/in Gehalt im Laufe des Berufslebens entwickelt, erfährst du auf der Ratgeberseite Gehalt für Sportmanager.

Als Sporttherapeut/in verdienst du deutlich weniger: Hier startest du mit einem monatlichen Bruttoverdienst von ca. 2.640 Euro. Als Sportwissenschaftler kannst du mit einem Einstiegsgehalt von ca. 3.170 Euro rechnen.

(Quelle: Gehalt.de, Stand: 07/2022)

Weitere Details zum Gehalt für Sportwissenschaftler findest du auf der gleichnamigen Ratgeberseite.

→ Zurück zu den Hochschulangeboten

Ähnliche Studiengänge wie Sport und Gesundheit

Sporttherapie Studium

Regelmäßige Bewegung ist nicht nur das A und O für den eigenen Wohlfühlfaktor, sie ist auch ein essenzieller Teil für die Gesunderhaltung des Körpers. Als Sporttherapeut/in unterstützt du deine Patient/innen dabei, fit und gesund zu werden.

Fitness Studium

Du bist fit und möchtest Fitness studieren? Ob Studioleitung, Individual- und Gruppentraining oder Schwerpunkte wie Gesundheitsförderung und Prävention – mit einem Fitness Studium kannst du deinen Weg gehen und mit Fitness Karriere machen!

Sportpsychologie Studium

Unter welchem mentalen Druck Spitzensportler stehen, können Normalsterbliche oft nur erahnen, wenn im Finale ein Elfmeter verschossen wird. Durch ein Sportpsychologie Studium stehst du betreuend zur Seite.