Sportökonomie Studium

Sport dient der Gesundheit und macht Spaß. Für die Wirtschaft ist er ein enorm wichtiger Wirtschaftszweig, mit dem sich gut Geld machen lässt. Ein Sportökonomie Studium öffnet dir die Türen in diese Welt. Bist du dabei? Wir haben alle Infos zum Sportökonomie Studium für dich zusammengestellt: Inhalte, Voraussetzungen und Berufsaussichten.

Du siehst dich im Geiste schon Sportmärkte analysieren, nebenbei ein großes Sportevent für deinen Verein oder Auftraggeber organisieren und während du die Budgetübersicht ansiehst, denkst du schon über mögliche Sponsoren nach? Das Herzrasen, das du dabei empfindest, bedeutet nicht Stress, sondern freudige Aufregung? Dann ist das Sportökonomie Studium oder auch ein Sportmanagement Studium für wahrscheinlich genau das Richtige.

Das Studium ist interdisziplinär aufgebaut und behandelt alle praxisrelevanten Themen. Dazu zählen natürlich BWL und Sport, aber auch die Rechtswissenschaften sind ein Gebiet, das später in deine Arbeit als Sportökonom mit reinspielt.

Es gibt vergleichsweise wenige Hochschulen, die namentlich den Studiengang Sportökonomie anbieten. Ähnliche Studiengänge sind Sportmanagement, Sport- und Eventmanagement oder auch Medien- Sport- und Eventmanagement.

Wusstest du, dass ...

... in Deutschland schätzungsweise 11,18 Millionen Menschen mehrmals pro Woche Sport betreiben? Immerhin: Interesse am Sport haben rund 20 Millionen …

... es 2017 in Deutschland 90.535 Sportvereine gab?

... es Friedrich Ludwig Jahn (auch bekannt als „Turnvater Jahn“) war, der 1811 im Berliner Volkspark Hasenheide den ersten deutschen Turnplatz eröffnete?

Sportökonomie Studium -

Alle Infos

Studieninhalte

Es gibt keinen Einheitsstudiengang Sportökonomie. Wie genau der Studiengang aufgebaut ist, ist an jeder Hochschule unterschiedlich. Einige legen den Fokus mehr auf den Sport, andere auf die Betriebswirtschaft. Hinzu kommt, dass es nicht nur den Studiengang Sportökonomie gibt, sondern auch ähnliche Studiengänge wie Sportmanagement, die inhaltlich dicht beieinanderliegen.

Die Inhalte, die wir dir hier auflisten sind also mehr als Querschnitt zu sehen. Interessierst du dich für eine Hochschule, die ein Sportökonomie Studium anbietet, ganz besonders, dann sieh dir auf deren Homepage am besten den Verlaufsplan an. So hast du alle Studieninhalte auf einen Blick und kannst gegebenenfalls verschiedene Hochschulen miteinander vergleichen.

Inhalte Bachelor

Eine Sportökonomie-Studentin trainiert und ist in StartpositionDas Sportökonomie Studium ist anwendungsorientiert und deckt verschiedene Themengebiete ab. Es ist also in der Regel interdisziplinär angelegt. Dabei verbindet es Sportökonomie mit Wirtschaftswissenschaften und Gesundheits- und Trainingswissenschaften. Auch die Rechtswissenschaft ist ein wichtiger Bereich, der im Studium abgedeckt wird.

Alle Themengebiete werden mit besonderem Fokus auf die Sportbranche angewendet.

Neben der Theorie der BWL (Analyse, Controlling und Finanzen) gibt es auch praxisorientierte Seminare wie Trainings- und Gesundheitswissenschaften. Dabei geht es zum Beispiel um Ausdauer, Kraft- und Gesundheitssport. Neben dem kommt auch der PR- und Marketingbereich nicht zu kurz.

Du lernst in den verschiedenen fachübergreifenden Bereichen selbstständig zu analysieren, Probleme zu erkennen und Lösungen zu finden. Neben dem darfst du dich freuen, nicht nur den ganzen Tag in der Uni zu sitzen, sondern kommst auch in den Genuss von sportpraktischen Anteilen.

Beispielhafte Inhalte im Überblick:

  • Sportökonomie
  • Sportsoziologie
  • Sportpsychologie
  • Statistik
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Organisation und Unternehmensführung
  • Trainingswissenschaften in verschiedenen Modulen
  • Naturwissenschaft mit den medizinischen Grundlagen
  • Rechtswissenschaften
  • Forschungsmethoden
  • Fundraising und Sponsoring
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Inhalte Master

Für den Master gilt im Prinzip das gleiche wie für den Bachelor – soll heißen: gleiche Themenbereiche, die allerdings im Masterstudium Sportökonomie vertieft werden. Außerdem kannst du dich durch Schwerpunkte auf bestimmte Inhalte in einem Gebiet spezialisieren.

Beispielhafte Inhalte:

  • Sportökonomie
  • BWL
  • Strategische Unternehmensführung
  • Sportwissenschaft
  • Rechtswissenschaft
  • Forschungsmethoden
  • Strategische Unternehmensführung
  • Kommunikation-, Konflikt- und Verhandlungssituationen im Sportbusiness
  • Sportökonomie
  • Forschung und Entwicklung in den Sportmärkten
  • Vermarktung und Vertrieb

Voraussetzungen

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Abschluss als Meister/Fachwirt oder
  • Fachschulabschluss oder
  • Berufsfortbildungsabschluss
  • Auch Studium ohne Abitur möglich, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden
  • Deutsch Sprachkenntnisse auf Level B2 und ausreichend Englischkenntnisse, da die Vorlesungen teilweise auf Deutsch und Englisch gehalten werden
  • Teilweise örtliches Auswahlverfahren (kann je nach Hochschule NC oder sogar Sporteignungsprüfung sein)
  • Bei dualem Studium: Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen

Master

  • Erster berufsqualifizierender Studienabschluss (Diplom oder Bachelor) oder
  • tertiärer Bildungsweg
  • je nach Hochschule zum Beispiel: Mindestens ein mit der Prüfungsnote 1,9 abgeschlossenes Hochschulstudium im Bachelor Sportökonomie, BWL, Gesundheitsökonomie oder im Lehramtstudiengang Sport/Wirtschaft oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Sprachkenntnisse Deutsch Level B2 
  • Teilweise örtliches Auswahlverfahren

Persönliche Voraussetzungen

  • Organisatorische und analytische Fähigkeiten
  • Verständnis für Zahlen, Statistiken und Zahlen
  • Verständnis für den Zeitgeist und aktuelle Trends
  • Kreativität
  • Kommunikationsvermögen
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft
  • Selbstsicherheit und Durchsetzungsvermögen

Dauer und Verlauf

Bachelor

Dauer: sechs bis sieben Semester
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.)

In den ersten Semestern deines Bachelorstudiums lernst du die Grundlagen der Sportökonomie, auf die alle weiteren Module aufbauen. Im Laufe des Studiums, etwa ab dem dritten oder vierten Semester, setzt du inhaltliche Schwerpunkte und beschäftigst dich mit den Themen, die dich am meisten interessieren. Im letzten Semester deines Studiums hast du Zeit, um deine Bachelorarbeit zu schreiben. Hast du diese bestanden, schließt du dein Studium mit dem B.A. oder B.Sc. ab.

Je nach Hochschule und Studiengang wirst du Praktika, Praxisphasen oder sogar ein Auslandssemester machen.

Master

Dauer: vier Semester
Abschluss: Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.)

In der Regel knüpft das Masterstudium Sportökonomie an das Bachelorstudium an. Dennoch wirst du die Grundlagen im ersten Semester noch einmal auffrischen und ab dem zweiten Semester kannst du dann deinen Interessen nachgehen und eigene inhaltliche Schwerpunkte legen. Je nach Hochschule ist ein Auslandspraktikum oder -semester fester Bestandteil des Studiums. Im vierten Semester finden keine Vorlesungen mehr statt. Dafür hast du Zeit, um deine Masterarbeit zu schreiben. Wenn du sie bestanden hast, schließt du dein Studium mit dem M.A. oder dem M.Sc. ab.

Studienformen

Für dein Bachelorstudium Sportökonomie stehen dir folgende Studienmodelle zur Wahl:

  • das klassische Vollzeitstudium
  • ein duales Studium (teilweise bestehend aus einer Kombi zwischen betrieblicher Ausbildung und Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen)

Für dein Masterstudium Sportökonomie stehen dir folgende Studienmodelle zur Wahl:

Karriere nach dem Sportökonomie Studium

Eine Sportökonomin springt im Businesslook über eine Hürde.Die Sportbranche wächst und wächst und ist mittlerweile zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. Das wird einem spätestens dann klar, wenn man mal einen Blick in Sportgeschäfte wirft, nach Vereinen sucht oder sich verschiedene Meisterschaften im Fernsehen ansieht. Und wie heißt es so schön? Wo gehobelt wird, fallen Späne und so besteht ein großer Bedarf an gut ausgebildeten und qualifizierten Sportökonomen bzw. Sportmanagern.

Was macht ein Sportökonom? Eigentlich kann man es zunächst ganz einfach herunterbrechen: Er plant, organisiert, verwaltet, überblickt und kümmert sich um Geschäftsaktivitäten im Bereich Sport und Sportvermarktung.

Je nachdem ob du in einem Verein, Verband, bei Kommunen oder in einem sehr großen Unternehmen arbeitest, können deine Aufgabengebiete unterschiedlich aussehen. So bleibt die Arbeit immer abwechslungsreich.

  • Du erstellst Analysen und Konzepte für neue Projekte, zum Beispiel wie du ein neues Sportprodukt auf den Markt etablieren möchtest. Du analysierst aber auch den aktuellen Stand deines Unternehmens oder Vereins und arbeitest Verbesserungskonzepte aus.
  • In einem großen oder auch internationalen Unternehmen hast du den Sportmarkt mit einem fachmännischen Auge im Blick und analysierst ihn.
  • Du betreust laufende Projekte und überwachst den reibungslosen Ablauf für einen maximalen Erfolg.
  • Auch Finanzen und Budgets fallen in deinen Bereich, die du kontrollierst und verwaltest: du erstellst Finanzierungspläne und kontrollierst die Einhaltung.
  • Du suchst nach Sponsoren und Werbepartnern, zum Beispiel für Vereine oder Events.
  • Positionierst das Unternehmen, in dem du tätig bist, auf dem Markt.
  • Bist du in einem Sportverein tätig, planst du auch durchaus schonmal ein Sportevent. Hierzu kann es auch nicht schlecht sein, Kontakte zu anderen Vereinen und Verbänden zu pflegen und mit ihnen zu kooperieren.
  • Auch Beratungstätigkeiten gehören zu deinem Job als Sportökonom dazu.
  • Nach einem Masterabschluss oder einer Promotion kannst du auch in wissenschaftlicher Forschung und/oder Lehre arbeiten.

Mit welchen Fragen setzt du dich als Sportökonom unter anderem auseinander?

Jungs aus einem Junior-Fußballteam im Verein stehen in einem Kreis. Sie tragen ein rotes Trikot.Welche Sportarten liegen im Trend? Wie kann man aus dieser Sportart Profit ziehen - durch neue Sportgeräte oder passende Events? Wie findet man Sponsoren, zum Beispiel für Trikotwerbung? Mit welchen Marketingkonzepten kann ich Kunden ansprechen und ein Produkt erfolgreich auf den Markt bringen? Welche PR-Maßnahmen müssen unternommen werden, um ein Event publikumswirksam und attraktiv für Sponsoren zu machen? Welche Finanzen müssen investiert werden, um den gewünschten Erfolg zu erzielen?

Die Fragestellungen sind überaus vielfältig. Die hier genannten möglichen Fragen bilden nur einen kleinen Bruchteil deines Aufgabenfeldes.

Wo arbeiten Sportökonomen?

Sportökonomen – oder auch Sportmanager – können in verschiedenen Einrichtungen arbeiten. Die Einsatzmöglichkeiten sind überaus vielfältig. Du kannst dich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren oder als Allrounder arbeiten.

Zum Beispiel bei

  • Sportverbänden und Sportämtern
  • Sportvereinen
  • Betreibern von Sportanlagen
  • Sportartikelhersteller
  • Sportvermarktungs- und Sportreiseagenturen
  • Tourismusunternehmen
  • Hochschulen
  • Medien
  • Gesundheits- und Fitnessunternehmen
  • Unternehmensberatungen

Gehalt

Viele Euro-Münzen sind im Zick-Zack übereinander gestapeltWie viel du nach deinem Sportökonomie Studium verdienen wirst, können wir nicht pauschal beantworten. Das hängt damit zusammen, dass das Einkommen von verschiedenen Faktoren zusammenhängt. Es gibt Unternehmen und Branchen, in denen alle Mitarbeiter einheitlich nach Tarif bezahlt werden. Häufiger kommt es allerdings vor, dass die Unternehmen selber entscheiden, viel wie ihre Mitarbeiter erhalten.

So kann ein beeinflussender Faktor zum Beispiel der Standort des Unternehmens sein. In Deutschland gibt es nämlich je nach Region unterschiedliche Lebenshaltungskosten, die sich auch im Gehalt niederschlagen. Die Größe des Unternehmens kann dein Gehalt ebenso beeinflussen wie die Branche oder deine eigenen Qualifikationen, dein Abschluss und letztendlich auch dein Verhandlungsgeschick.

Aber jetzt mal konkret: Was verdienst du als Sportökonom/Sportmanager?

Das Einstiegsgehalt für dich als Sportökonom liegt zwischen 2.000 Euro und 3.000 Euro brutto im Monat. Für einen umfassenden Überblick zu den Gehältern empfehlen wir dir unseren Artikel zum Gehalt für Sportmanager. Dort findest du ausführliche Infos und Gehaltsangaben.

zu den Gehältern

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Sport":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de