Berufe nach dem Sportstudium

Geschäftsführung eines Sportvereins

Welche Berufe stehen nach dem Abschluss eines Sportstudiums offen? Wo arbeiten eigentlich die Absolventen eines Sportmanagement Studiums? Wir bringen Licht ins Dunkel und haben dafür Interviews mit Berufstätigen durchgeführt. Hier erhältst du viele interessante Einblicke in die verschiedenen Sportberufe.

Thiemo Potthast

Bachelor Sportmanagement am RheinAhrCampus Remagen

Geschäftsführer des Sportvereins TG Biberach 1847 e.V.

So sieht mein Berufsalltag aus

Als Geschäftsführer eines Großsportvereins mit knapp 6.500 Mitgliedern sind die Aufgabenfelder sehr breit gefächert.

Eine der Hauptaufgaben ist die Führung der Geschäftsstelle. Hier werden alle Verwaltungsarbeiten wie Mitgliederverwaltung, Buchhaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Abwicklung aller Ein- und Ausgaben, Lohn- und Gehaltsabwicklung, Zuschusswesen, Beratung der Mitglieder, usw. erledigt.

Dazu kommen Projektarbeiten in diversen Bereichen, Beratung der Abteilungsleitung bei z.B. Rechtsfragen, Eventmanagement, Vertretung des Vereins beim Verband oder auch auf Wunsch des Vorstands in der Öffentlichkeit und die Mitarbeit in den verschiedenen Vereinsgremien.

Das Schöne an einem solchen Job ist, dass jeden Tag etwas anderes ansteht und einem nie langweilig wird! Natürlich muss man sich darüber bewusst sein, dass dies kein Job mit Standardarbeitszeiten ist. Abendtermine und Veranstaltungen gehören regelmäßig dazu.

Diese Stärken/ Fähigkeiten brauche ich für den Beruf

Als Persönlichkeit sollte man sehr offen und kommunikativ sein, mit Konflikten umgehen können und den Job aus Leidenschaft machen.

Kenntnisse im deutschen Sportsystem und einige Vorerfahrungen, was die Vereins- und Verbandsarbeit angeht, sind von großem Vorteil. Dazu muss man die Bereitschaft haben, sich auch in neue Themenfelder einzuarbeiten.

Typische Berufsfelder meiner Studienkollegen waren z.B...

Die typischen Berufsfelder nach einem Abschluss am RheinAhrCampus im Bereich Sportmanagement sind die Vereins- und Verbandarbeit im organisierten Breiten- und Spitzensport, in Vermarktungsagenturen (für Sportrechte) und bei sportnahen Firmen (z.B. Sportartikelhersteller).

Mein Tipp: So klappt der Berufseinstieg nach dem Studienabschluss

Die ganze Sportbranche lebt von persönlichen Kontakten. Nutze von Anfang an die Möglichkeit, dein Netzwerk zu vergrößern. Dies geht über Praktika, Nebenjobs oder auch Weiterbildungen bei den Sportverbänden. Die Vereinsmanagerausbildung ist eine klasse Ergänzung zum Studium für alle, die mit einem Job im organisierten Sport liebäugeln.

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de