Schwimmlehrerin hilft Kindern im Schwimmbad bei Übungen im Wasser.
hero-logo

Sport- und Bewegungspädagogik Studium

B. A., B. Sc.

6 - 7 Semester

oft NC-frei

Sport- und Bewegungspädagogik Studium

Überblick: Sport- und Bewegungspädagogik studieren

Du merkst es vielleicht selbst: Smartphone, Tablet und Co. haben uns fest im Griff und lassen uns immer mehr zu Bewegungsmuffeln werden. Kein Wunder, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht und Rückenprobleme die reinsten Volkskrankheiten sind. Viele Menschen verlieren buchstäblich das Gefühl für ihren eigenen Körper. Genau hier setzt du mit einem Sport- und Bewegungspädagogik Studium an. Sport- und Bewegungspädagogen und -pädagoginnen vermitteln Menschen jeder Altersklasse die Bedeutung von Bewegung für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden. Du erlernst z. B. Trainingsmethoden zur Prävention und Rehabilitation oder wirst Dozent*in, Coach oder Sportlehrer*in. Ebenso kannst du nach dem Studium bei einer Krankenkasse oder im Sporttourismus arbeiten.   

Beim Sport- und Bewegungspädagogik Studium stehen die menschliche Bewegung und der Sport im Fokus. Dabei wird Bewegung auch aus der geistes-, sozial- und naturwissenschaftlichen Perspektive betrachtet. Es geht in diesem Studiengang also weniger um Leistung und Wettkampf, sondern um die Bedeutung und den Nutzen von Sport auf sozialer und individueller Ebene. 

Ein reines Sport- und Bewegungspädagogik Studium findest du an deutschen Hochschulen eher selten. Schau dich daher auch bei verwandten Studiengängen wie Fitness, Sportwissenschaften und Bewegungswissenschaft um.  

Mit Sport und Bewegungspädagogik kannst du übrigens auch Sportlehrer*in werden. Da das Lehramtsstudium als Zwei-Fach-Bachelor organisiert ist, studierst du in diesem Fall noch ein weiteres Fach. Im Rahmen des Lehramtsstudiums gehört Sport- und Bewegungspädagogik zu den „Kann“- oder Neben-Fächern und wird daher mit einem „Muss“- oder Haupt-Fach kombiniert. Für den Lehrerberuf folgt nach dem Bachelor verpflichtend noch ein Masterstudium von weiteren vier Semestern.   

Welche Hochschulen bieten das Sport- und Bewegungspädagogik Studium an?

Wir haben für dich recherchiert an welchen Hochschulen du ein Bachelorstudium im Bereich Sport- und Bewegungspädagogik absolvieren kannst. Die Reihenfolge der Ergebnisse ist inhaltlich wertfrei.

Wir haben 0 Angebote bei 0 Hochschulen für dich gefunden!

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Sport- und Bewegungspädagogik Studium erfüllen?

Diese Voraussetzungen gelten für ein Sport- und Bewegungspädagogik Studium: 

Formale Voraussetzungen

  • Abitur / Allgemeine Hochschulreife
  • Fachabitur / fachgebundene Hochschulreife / Fachhochschulreife
  • einen vergleichbaren Schulabschluss oder
  • eine bestimmte berufliche Qualifikation (z. B. Meistertitel)
  • evtl. Sporteignungsprüfung

Du hast kein Abi, möchtest aber trotzdem studieren? Kein Problem! In unserem Ratgeber zum Thema Studieren ohne Abitur findest du hilfreiche Tipps.

Wie hoch ist der NC für ein Sport- und Bewegungspädagogik Studium?

Bei einem sehr spezialisierten Studium wie Sport- und Bewegungspädagogik ist ein Numerus Clausus (NC) eher die Ausnahme. Es gibt aber einige wenige Hochschulen, die einen NC festlegen, weil es mehr Bewerber*innen als Studienplätze gibt. In diesem Fall werden die Bewerber*innen anhand ihrer Abiturnote ausgewählt, bis alle Plätze belegt sind.  

Private Hochschulen setzen dagegen auf ein internes Auswahlverfahren. Dazu kann zum Beispiel ein Motivationsschreiben, ein Empfehlungsschreiben, ein persönliches Gespräch, ein Eignungstest oder eine Kombination aus mehreren dieser Kriterien gehören.

Hochschule Studiengang NC Geltungsjahr Wartesemester
Technische Universität Braunschweig  Sport- und Bewegungspädagogik  alle Bewerber*innen zugelassen Wintersemester 2023/2024 -
Universität Erfurt  Sport- und Bewegungspädagogik  Ja, aber ohne konkrete Angabe, Sporteignungsprüfung  Wintersemester 2023/2024 Begrenzt auf 7 Semester 
Fachhochschule für Sport und Management Potsdam   Bewegungspädagogik und Sportpädagogik (dual)  Kein NC Wintersemester 2023/2024 -
Fachhochschule Clara Hofbauer Potsdam  Bewegungspädagogik und Tanz in Sozialer Arbeit (dual)  Kein NC   Wintersemester 2023/2024 -
Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport  Soziale Arbeit und Sport   Kein NC   Wintersemester 2023/2024 -
Philipps Universität Marburg  Bewegungs- und Sportwissenschaft   Kein NC   Wintersemester 2023/2024 -
Julius-Maximilians-Universität Würzburg  Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheit und Bewegungspädagogik    2,4 Wintersemester 2023/2024 -

Was sind die Studieninhalte?

In ein Sport- und Bewegungspädagogik-Studium fließen ganz unterschiedliche Fachrichtungen und Ansätze ein. Auch gibt es nicht das „eine“ Sport- und Bewegungspädagogik-Studium, sondern fast jede Hochschule setzt andere Schwerpunkte. Grob gesagt ist dieser Studiengang eine Spezialisierung der Sportwissenschaften. Er gehört zu den Fachgruppen Erziehungswissenschaften und Sport. Je nach Studienschwerpunkt – und im Verlauf des Studiums auch je nach deinen eigenen Interessen – können Training, Prävention, Gesundheit, Ernährung, Sportpsychologie, Psychomotorik, Stressbewältigung und weitere Disziplinen Teil des Studiums sein.

Hier findest du eine Auflistung möglicher Inhalte:

- Sportwissenschaft (Grundlagen) 
- Sportpsychologie   
- Psychomotorik 
- Sportmedizin 
- Anatomie 
- Physiologie 
- Motorik und Biomechanik 
- Beweglichkeit und Sensomotorik 
- Wissenschaftliches Arbeiten (Statistik und Methodik) 

- Schwimmen 
- Leichtathletik 
- Ballsport 
- Gymnastik  
- Tanz/Bewegungstheater 
- Geräteturnen 
- Bewegungskünste 
- Trendsportarten 
- Yoga 

- Sportpädagogik/Sportdidaktik 
- Trainingslehre  
- Bewegungslehre  
- Entwicklung und Entwicklungsförderung  
- Kinder- und Jugendsport 
- kreative Bewegungserziehung  
- körperorientierte Trainingsmethoden 
- Sport in sozialer Arbeit

- Ernährungslehre   
- Methoden zur Stressbewältigung  
- Rehasport  
- Prävention 
- Gesundheitsorientierte Fitness

Junge Sportpädagogin sitzt gemeinsam mit ihren Schüler*innen auf dem Hallenboden.

In welchen Studienformen wird das Studium angeboten?

Das Sport- und Bewegungspädagogik Studium wird im Bachelor in folgenden Studienformen angeboten: 

Du fragst dich, worin der Unterschied zwischen den einzelnen Modellen liegt? Auf unserer Ratgeberseite erklären wir dir die einzelnen Studienformen ausführlich. 

Was ist die berufliche Perspektive nach dem Sport- und Bewegungspädagogik Studium?

So vielfältig wie ein Sport- und Bewegungspädagogik Studium sind auch deine beruflichen Perspektiven. Wie dein konkreter Tätigkeitsbereich später aussieht bzw. welche Unternehmen, Organisationen oder Verbände für dich in Frage kommen, hängt auch davon ab, welche Schwerpunkte du in deinem Studium setzt.

Mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber sind zum Beispiel: 

  • Sportlehrer*in an einer Regelschule (nur mit anschließendem Master-Studium auf Lehramt) 
  • Dozent*in in der Jugend- und Erwachsenenbildung  
  • Bewegungspädagoge oder -pädagogin in Kindergärten und Kitas 
  • Inklusion (z. B. an Förderschulen) 
  • Fitnesstrainer*in 
  • Sportjournalismus 
  • Sporttourismus 
  • Präventives Gesundheitsmanagement (z. B. in Betrieben)
  • Kindergärten, Kitas und Schulen  
  • Fitness-, Kur- und Reha-Zentren  
  • Krankenkassen 
  • Sportvereine und Verbände  
  • Öffentliche und soziale Einrichtungen 

Mehr Informationen findest du in unseren ausführlichen Berufsprofilen:

 

Sportlehrer macht Aufwärmübungen mit seiner Grundschulklasse
Beruf Sportlehrer*in

Du liebst Sport? Entdecke den Beruf Sportlehrer*in und bleibe zusammen mit deinen Schüler*innen immer in Bewegung! Erfahre hier, worauf du achten musst und wie die Karriere- und Gehaltsaussichten aussehen.

Sporttherapeut unterstützt eine junge Sportlerin bei einer Kräftigungsübung mit einem großen Ball.
Beruf Sporttherapeut*in

Als Sporttherapeut*in hilfst du Patienten und Patientinnen, körperliche und psychische Leiden mittels Sport zu überwinden. Wie deine Aufgaben im Einzelnen aussehen und welche Karrierewege es gibt, erfährst du hier. 

Welches Gehalt kann ich nach dem Sport- und Bewegungspädagogik Studium erwarten?

Sport- und Bewegungspädagogik ist in unterschiedlichen Berufsfeldern relevant. Eine pauschale Aussage zum Gehalt ist daher schwierig. Nur soviel: Du wirst mit einem Bachelor in dieser Fachrichtung vermutlich kein*e Großverdiener*in werden. Mit einem anschließenden Master kannst du Sportlehrer*in werden. Laut Gehaltsvergleich.de liegt das Einstiegsgehalt für Sportlehrer*innen in Deutschland bei ca. 3.494 Euro brutto monatlich. Dazu kommen die Annehmlichkeiten des Beamtenstatus wie zum Beispiel Unkündbarkeit und die automatische Einstufung in höhere Gehaltsstufen mit zunehmendem Alter und Erfahrung.  

In artverwandten Fachrichtungen liegen die durchschnittlichen Einstiegsgehälter zum Teil deutlich unter 3.000 Euro brutto im Monat. Hier einige Beispiele für ähnliche Berufsfelder:  

  • Gymnastik- und Tanzpädagoge*in: 2.246 Euro 
  • Tanz- und Bewegungstherapeut*in: 2.642 Euro
  • Sport- und Gesundheitstrainer*in: 2.021 Euro
  • Fitnesstrainer*in: 2.246 Euro 

Zunehmende Berufserfahrung ist in dieser Fachrichtung nicht unbedingt ein Garant für bessere Verdienstmöglichkeiten. So liegt das Gehalt eines Sportwissenschaftlers oder einer Sportwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Pädagogik, unabhängig von der Berufserfahrung, bei ca. 2.700 Euro brutto monatlich. Da du dich mit einem Master für leitende und damit lukrativere Positionen qualifizierst, solltest du diese Option im Hinterkopf behalten. 

(Quelle für alle Gehaltsangaben in diesem Absatz: Gehalt.de)

Was kostet mich das Sport- und Bewegungspädagogik Studium?

Wie viel dich das Sport- und Bewegungspädagogik Studium kostet, hängt in erster Linie davon ab, ob du an einer staatlichen oder privaten Hochschule studieren wirst. 

Staatliche Hochschulen

Da staatliche Hochschulen von den Bundesländern finanziell unterstützt werden, zahlst du auch im Master in der Regel* keine Studiengebühren. Lediglich der Semesterbeitrag wird zum Sommer- und Wintersemester fällig. Er setzt sich aus dem Sozialbeitrag, dem Mobilitätsbeitrag (= Semesterticket), dem Studierendenschaftsbeitrag und einem Verwaltungskostenbeitrag zusammen. Je nach Hochschule liegt der Semesterbeitrag zwischen rund 60 Euro und 475 Euro.

*Sonderregelungen kann es zum Beispiel für Zweitstudierende, Langzeitstudierende oder Nicht-EU-Ausländer*innen geben.

Private Hochschulen

Im Gegensatz zu staatlichen Hochschulen finanzieren sich private Hochschulen durch Trägerschaften und Studiengebühren und sind dadurch deutlich teurer. Dabei gibt es kein einheitliches System und keine einheitlichen Gebühren: An einigen privaten Hochschulen zahlst du die Studiengebühren pro Monat, an anderen pro Semester. Gut zu wissen ist außerdem, dass für den gleichen Studiengang – je nach Standort und Sommer- oder Wintersemester – die Gebühren unterschiedlich hoch ausfallen können. Zusätzlich werden je nach Hochschule Semesterbeiträge, Anmelde- oder Prüfungsgebühren erhoben. Diese können je nach Hochschule und Studienform stark variieren.

Für ein Sport- und Bewegungspädagogik Studium an einer privaten Hochschule kannst du mit Kosten zwischen 400 und 560 Euro pro Monat rechnen.

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Mit einem Studium beginnt meist auch ein Leben „auf eigenen Füßen“. Das ist neu und aufregend, will aber auch finanziert werden. Das Studium an einer privaten Hochschule ist nicht günstig und auch an einer staatlichen Hochschule fällt ein Semesterbeitrag an. Dazu kommen die monatlichen Fixkosten für eine Wohnung oder ein WG-Zimmer sowie für den Lebensunterhalt, mehr dazu hier in unserem Ratgeberartikel Wohnen im Studium. Zum Glück gibt es eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten, die dir das Studium erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel: 

  • BAföG
  • Studium mit Nebenjob finanzieren
  • Unterstützung der Eltern (KfW)
  • Studienkredite
  • (Hochschuleigene) Stipendien
  • Ratenzahlung
  • von der Steuer absetzen
  • Hochschulrabatte (zum Beispiel Treue- und Geschwisterrabatte) und Angebote
  • Bildungsfonds = Umgekehrter Generationenvertrag (UGV)

BAföG? Bildungsfonds? Was ist das denn? Du stehst ganz am Anfang des Studiums und hast keine Ahnung, was die verschiedenen Finanzierungsarten bedeuten? Auf unserer Ratgeberseite zum Thema Studienfinanzierung bringen wir Licht ins Dunkel und erklären dir die einzelnen Punkte ausführlicher.

Welchen Master kann ich mit einem Sport- und Bewegungspädagogik Studium studieren?

Ein Master dauert in der Regel zwei bis vier Semester. Deine Eintrittskarte zum Masterstudium ist dein abgeschlossener Bachelor in einer verwandten Fachrichtung. Daneben setzen manche Hochschulen eine überdurchschnittlich gute Abschlussnote voraus und/oder vergeben ihre Masterstudienplätze anhand von internen Auswahlverfahren.  

Ähnlich gering wie die Anzahl an Bachelorstudiengängen in Sport- und Bewegungspädagogik ist auch die Auswahl an passenden Mastern. Zurzeit (Stand August 2022) sind dies Sport auf Lehramt Studiengänge mit dem Abschluss Master of Education (M. Ed.) – genau die richtige Wahl, wenn du Kinder und Jugendliche für Sport begeistern willst. Der Master auf Lehramt dauert vier Semester. Danach folgt noch ein Referendariat von ca. 1,5 Jahren. Mehr zum Thema erfährst du unter Sport auf Lehramt studieren.  

Da es eine ganze Reihe artverwandter Masterstudiengänge mit den Inhalten Sport(-wissenschaft), Bewegung, Didaktik und Gesundheit gibt, hast du aber noch mehr Möglichkeiten.

Kleiner Tipp: Erkundige dich frühzeitig bei der Studienberatung, ob du mit deinem Bachelor die Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang deiner Wahl erfüllst.    

Junger Sportphysiotherapeut unterstützt eine junge Sportlerin bei einer Dehnübung für die Arme.
Sportphysiotherapie Master

Du bist Physiotherapeut*in und willst jetzt Sportler*innen zu Bestleistungen bringen oder Menschen mit Sportverletzungen bei der Genesung unterstützen? Im Sportphysiotherapie Studium erwirbst du das nötige Fachwissen. 

Eine junge Sportwissenschaften Master Studentin bereitet sich darauf vor, mit einem Pulsmessgerät joggen zu gehen
Sportwissenschaften Master

Den Sport-Bachelor hast du bereits in der Tasche und nun überlegst du noch einen Master in Sportwissenschaften dranzuhängen? Finde heraus welche Spezialisierung am besten zu dir passt und erweitere dein Fachwissen!

Ähnliche Studiengänge wie das Sport- und Bewegungspädagogik Studium

Junge Sportlehrerin betreut ihre Schüler in der Sporthalle
Sport auf Lehramt Studium

Sport auf Lehramt ist viel mehr als die Aussicht auf einen sicheren Job – es ist die Verantwortung, dem Nachwuchs zu zeigen, dass Bewegung Spaß macht. Für das Studium braucht es allerdings viel Zeit und Geduld. Wie viel, erfährst du bei uns.

Sportler und Sportlerinnen dehnen sich nach einer Sportübung.
Sportwissenschaften Studium

Hinter dem Begriff Sport verbergen sich unzählige Arten, sich fit zu halten. Im Sportwissenschaften Studium erfährst du, wie Bewegung Körper und Psyche beeinflusst. Als Sportwissenschaftler*in hilfst du anderen dabei, gesund und fit zu werden.

Junger Sporttherapeut behandelt einen älteren Patienten.
Sporttherapie Studium

Regelmäßige Bewegung ist nicht nur das A und O für den eigenen Wohlfühlfaktor, sie ist auch ein essenzieller Teil für die Gesunderhaltung des Körpers. Als Sporttherapeut*in unterstützt du deine Patient*innen dabei, fit und gesund zu werden.