Berufe in der Sport-Kommunikation

In den letzten Jahrzehnten ist die Sportbranche zunehmend professioneller und kommerzieller geworden. Gleichzeitig ist auch das mediale Interesse an Sport stetig gewachsen. So gibt es jede Menge Möglichkeiten Sportinteresse und Kommunikationstalent im Beruf miteinander zu vereinen.

Dementsprechend haben sich parallel dazu zahlreiche neue Berufsbilder im Bereich der Sportkommunikation ausgebildet: Diese reichen vom Marketing-Spezialisten über den Sportjournalisten bis hin zum Social Media Manager und bieten Sportstudienabsolventen zahlreiche spannende berufliche Herausforderungen in einer dynamischen Branche. Die bekanntesten Berufsfelder stellen wir dir hier vor.

Berufe in der Sport-Kommunikation

Berufe für Absolventen eines Sportstudiums:

Sport Marketing Manager
Sport Marketing Manager

Sport Marketing-/Online Marketing-Manager

Die Sportindustrie wächst seit den 60er Jahren stetig. Das liegt nicht nur an der großen Popularität, die Sport in der breiten Bevölkerung genießt, sondern auch daran, dass das Angebot in der Branche ständig um neue Produkte, Dienstleistungen, Vereine oder neue populäre Sportarten erweitert wird. Dementsprechend ist es gar nicht so einfach, hier mit seinem Sortiment aufzufallen – eine ausgeklügelte Marketing-Strategie muss her! Marketing-Fachkräfte sind darauf spezialisiert, den Bekanntheitsgrad von Produkten, Sportarten oder Einzelpersonen zu steigern, ein positives Image zu generieren und so zu deren erfolgreicher Vermarktung beizutragen.

Interview mit einem Online-Marketing-Manager

  • Sortimentsplanung
  • Marktforschung 
  • Planung und Umsetzung von Marketing-Kampagnen
  • Sponsoring 
  • Ticketing
  • Erfolgskontrolle
  • Entwicklung neuer Vertriebskonzepte
  • Beschwerde- und Reputationsmanagement
  • Online- und Newsletter-Marketing
  • Suchmaschinenoptimierung

Typische Studiengänge für diesen Beruf:

  • Sportmanagement
  • Sportökonomie (ggf. Sportwissenschaften)
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Kommunikations- und Medienwissenschaften
Mitarbeiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Mitarbeiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Mitarbeiter in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die öffentliche Wahrnehmung eines Unternehmens oder Vereins hat einen entscheidenden Einfluss auf deren (wirtschaftlichen) Erfolg: Je besser das Image und je höher der Bekanntheitsgrad, desto größer auch das Publikumsinteresse und die Chance auf erhöhte Einnahmen oder Sponsoren-Verträge.

Dementsprechend überlassen Betriebe und Vereine hier nichts dem Zufall: Je nach Größe werden in der Regel meist mehrere Spezialisten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsbeschäftigt, die mit den Medien kommunizieren und für ein positives Image sorgen.

  • Kontaktpflege zu Journalisten und Medienvertretern
  • Konzeption von Kampagnen
  • Themenplanung/redaktionelle Arbeit 
  • Kommunikation über soziale Medien 
  • Erstellen von Pressemitteilungen und Texten 
  • Planen und Organisieren von Veranstaltungen
  • Medienanalyse und Auswertung

Typische Studiengänge für diesen Beruf:

  • Sportwissenschaften (ggf. auch Sportmanagement),
  • Marketing, Kommunikation- und/oder Medienwissenschaften
  • Journalistik
Sportjournalistin
Sportjournalistin

Volontär/ Sportjournalist (Print/TV/Online)

Sportjournalisten und Sportredakteure sind quasi "Augen und Ohren" der Fans, die nicht selbst vor Ort sein können, um ihre Mannschaft spielen zu sehen. Sie berichten über aktuelle Sportveranstaltungen und Spielergebnisse und versorgen Sportinteressierte auf der ganzen Welt mit allen relevanten Hintergrundinformationen zu einer bestimmten Sportart, eines Teams oder eines Spielers.

Sie arbeiten sowohl im Bereich der Print- und Online-Medien als auch bei TV- und Radio-Sendern. Dabei stehen sie teilweise vor oder hinter der Kamera. Viele bekannte Kommentatoren von Fußballspielen sind beispielsweise ausgebildete Sportjournalisten und haben dazu auch ein Volontariat durchlaufen.

Interview mit einem Volontär im Sport-TV

Interview mit einem Volontär Online- und Printmagazin

  • Sorgfältige Recherche von Informationen
  • Führen von Interviews 
  • Besuch von sportlichen Events
  • Erstellen von Fachartikeln und multimedialen Beiträgen
  • Redigieren von Artikeln

Typische Studiengänge für diesen Beruf:

  • Sportwissenschaften
  • Journalistik
  • Germanistik
  • Kommunikationswissenschaft
  • anschließendes Volontariat in einem Verlag oder bei einem TV-Sender (optimalerweise mit Sportbezug)
Social Media Management
Social Media Management

Social Media Manager

Die sozialen Medien haben in den letzten Jahren zunehmend an wirtschaftlicher Bedeutung gewonnen – auch die Sportbranche macht hier keine Ausnahme. Immer mehr Vereine, Unternehmen und Sportler nutzen Kanäle wie Facebook, Twitter und Co., um mit Kunden und Fans auf der ganzen Welt zu kommunizieren und diese von sich zu überzeugen.

Um nicht in der Datenflut unterzugehen, braucht man allerdings eine ausgeklügelte Strategie - hier kommt der Social Media Manager mit seiner Expertise ins Spiel.

  • Entwickeln von Medienstrategien und Erfolgsanalyse
  • Recherche bezüglich relevanter Themenbereiche
  • Erstellen und Kommunizieren von redaktionellen Inhalten
  • Kommunikation in Foren im Name einer Marke/eines Unternehmens/eines Vereins
  • Überwachen des Media-Budgets

Typische Studiengänge für diesen Beruf:

  • Sportwissenschaft
  • Sportmanagement
  • Sportökonomie
  • Marketing, Kommunikations- und Medienwissenschaften
  • Journalistik
Eventmanagement Sport
Eventmanagement Sport

Sport- und Eventmanager

Die Sportbranche hat einen hohen Praxisbezug; dementsprechend bieten Events den perfekten Rahmen, um einen Sport-Verein oder ein -Produkt in Szene zu setzen. So setzen nicht nur Teams und Clubs auf Veranstaltungen, sondern zum Beispiel auch die Marketing-Abteilungen von Sportunternehmen und kommerziellen Sportanbietern.

Sport- und Eventmanagern sind hier kaum kreative Grenzen gesetzt: Vom Benefiz-Turnier bis hin zum Messeauftritt kann sich jede Art von Veranstaltung als geeignetes Marketing-Tool erweisen.

Interview mit einem Projektleiter für Events

Interview mit einem Projektmanager Sportevents

  • Konzeption und Organisation von Sportveranstaltungen
  • Organisation und Realisierung von Marketingmaßnahmen
  • Koordination mit Kunden und kooperierenden Dienstleistern 
  • Sponsoring
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Eventkommunikation 

Typische Studiengänge für diesen Beruf:

  • Sportmanagement
  • Sportökonomie
  • Marketing mit Schwerpunkt BWL oder Eventmanagement

War dieser Text hilfreich für dich?

3,50 /5 (Abstimmungen: 8)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de