Sportvolontärin schaut auf ihre Smartwatch nach einem Training.
hero-logo

Volontariat Sport

Traumberufe
wallet-icon-in-circle

Einstiegsgehalt

ca. 1.700 brutto/ Monat

thumbsup-icon-in-circle

Eigenschaften

Social Skills, schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit

star-icon-in-circle

Besonderheiten

Beim Volontariat handelt es sich um eine besondere Form der Ausbildung.

Was macht ein*e Volontär*in im Sport?

Als Volontär arbeitest du direkt im Unternehmen mit. Sowohl im Journalismus als auch im Marketing-Bereich werden Volontariate angeboten. Ein Volontariat dauert 12 bis 24 Monate.

In einem Volontariat Sportjournalismus erlernst du, wie Sportberichterstattung funktioniert. Je nach Medium bist du mit Notizblock und Stift und/ oder Kamera direkt auf dem Spielfeld und hältst die Geschehnisse in Text- oder Bildform fest. Auch das Interviewen von Trainer*innen und Sportler*innen gehört zu deinem Job. In den Redaktionen erlebst du den gesamten Alltag mit – von der Recherche (vor Ort), zum Text oder Video bis zum fertigen Medienprodukt. Vielleicht übernimmst du auch das Bespielen eines Social-Media-Kanals oder das Community-Management. Zu jedem Volo gehören interne und externe Kurse, die dir journalistische Grundlagen vermitteln.

Bei einem Sportmarketing Volontariat arbeitest du in der Regel in einer Agentur und erstellst Produkte  im Auftrag von Kund*innen. Das können, ähnlich wie im journalistischen Volontariat, Texte, Bilder, Videos, Apps oder Webseiten sein. Der Unterschied ist, dass du nicht unabhängig berichtest, sondern PR-Arbeit für Unternehmen übernimmst. Die meisten Agenturen bieten ebenfalls Kurse für ihre Volontäre an.

Wo kannst du als Volontär*in arbeiten?

Volontär*innen arbeiten in Redaktionen und Agenturen. Typische Unternehmen, die Volontariate anbieten, sind zum Beispiel

  • TV-Sender
  • (Online-)Zeitungen und Zeitschriften
  • Videoproduktionsagenturen
  • Radiosender
  • Marketingagenturen

In einem Sport-Volontariat bist du in der Regel unterwegs und berichtest direkt vom Ort des Geschehens. Ein Volo bietet also eine gute Abwechslung und keine reine Büroarbeit.

Typische Schwerpunkte

Welche Schwerpunkte du später in deinem Beruf als Sportjournalist*in oder Sportmarketing-Manager*in haben wirst, legst du durch die Wahl deines Mediums fest. In der Medienbranche ist es jedoch auch üblich, dass du zwischen Medien wechseln kannst. In deinem Sport Volontariat hast du Zeit, deine Präferenzen kennenzulernen. 

Wege zum Sport Volontariat

Es gibt kein klassisches Studium oder eine bestimmte Ausbildung, die du absolviert haben musst, um ein Volontariat zu machen. Im Sportjournalismus und Sportmarketing ist es natürlich praktisch, wenn du bereits Vorkenntnisse auf dem Gebiet hast. In jedem Fall solltest du Erfahrungen mit dem Medium haben, mit dem du in deinem Volontariat arbeiten wirst.

Manche Unternehmen vergeben ihre Volo-Plätze auch an Bewerber*innen, die noch kein Studium absolviert haben. Bei öffentlich-rechtlichen Medien musst du häufig eine Aufnahmeprüfung absolvieren, zum Beispiel einen Text über ein bestimmtes Ereignis innerhalb eines gewissen Zeitraums schreiben oder ein Video drehen.

Sportjournalismus Studium

In einem Sportjournalismus Studium erlangst du bereits viele Kenntnisse, die du im Berufsalltag als Volontär*in brauchst. Der Einstieg wird dir also wahrscheinlich leichtfallen. Journalistische Darstellungsformen, Medien und Presserecht sowie sportwissenschaftliche Grundlagen bereiten dich sehr gut auf das Sport-Volontariat vor.

Sportwissenschaften Studium

Du möchtest Sportwissenschaften oder bist gerade im Studium und kannst dir vorstellen, ein Volontariat zu absolvieren? Da es nicht den „einen Weg“ zum Volo gibt, hast du auch mit einem Abschluss in Sportwissenschaften gute Chancen.  Wenn du schon etwas Talent beim Schreiben, Filmen oder Fotografieren mitbringst, kommst du bei vielen Sport-Medien als Volontär*in in Frage. Dein Vorteil ist, dass du über ein breites Wissen über Sport und Gesundheit, Technik, Training und Motorik hast und so bei deinen Artikeln beziehungsweise Filmen stärker ins Detail gehen kannst.

Es gibt also viele Wege zum Volontariat bei Sportmedien. Mit einem Sport Studium und einem Volo kannst du dir eine Grundlage für deine Karriere erarbeiten.

Sportmarketing Studium

Kommunikationspsychologie, Marketingmanagement und Sportwissenschaften machen dich in deinem Sportmarketing Studium zum*r Expert*in für PR- und Öffentlichkeitsarbeit. Damit bist du ein*e gute*r Kandidat*in für ein Volo bei einer Sportmarketing-Agentur.

Junge Sportjournalistin am Einsatzort vor der Kamera.
Sportjournalismus Studium

Im Sportjournalismus bist du immer am Ball – nur eben mit der Tastatur, dem Mikro und der Kamera statt mit dem Fuß. Wie wichtig Journalismus für den Sport ist, was du lernst und vor allem, wo du es studieren kannst, erfährst du hier! 

Eine junge Sportmarketing Studentin macht ein Foto mit ihrer Kamera
Sportmarketing Studium

Du schwankst zwischen einem Studium im Kunst- oder Sportbereich? Warum nicht beides machen? Im Sportmarketing Studium lernst du kreative Kampagnen für Kunden aus dem Sport-Kosmos zu konzipieren.

Sportler und Sportlerinnen dehnen sich nach einer Sportübung.
Sportwissenschaften Studium

Hinter dem Begriff Sport verbergen sich unzählige Arten, sich fit zu halten. Im Sportwissenschaften Studium erfährst du, wie Bewegung Körper und Psyche beeinflusst. Als Sportwissenschaftler*in hilfst du anderen dabei, gesund und fit zu werden.

Berufsperspektiven

Volontariatsstellen werden laufend ausgeschrieben, da sie auf 12 bis 24 Monate befristet sind. Du hast also gute Chancen, eine Stelle zu finden. Je größer das Medium, desto wahrscheinlicher ist es jedoch, dass du nach deinem Volontariat nicht übernommen wirst. Bedenke auch, dass es immer weniger Print-Medien und sich die Berichterstattung und Werbung mehr ins Internet und in die Sozialen Medien verlagert.

Karriereweg und Aufstiegschancen

Wenn du ein Volontariat abgeschlossen hast, kannst du als Redakteur*in oder Videograf*in in Sportredaktionen arbeiten. Je nachdem, was du in den ein bis zwei Jahren gelernt hast, kannst du auch Social Media-Kanäle übernehmen oder dich auch um das Design von Webseiten kümmern – dir stehen viele Türen in deiner jeweiligen Branche offen.

Sportjournalist sitzt im Fitnessstudio vor der Kamera und erklärt einen Sachverhalt
Beruf Sportjournalist*in

Wir verstehen, warum manches Tor die Stimmbänder der Kommentator*innen strapaziert: Im Sportjournalismus fließen Adrenalin, Schweiß, die Zeit dahin und das Geld, vor allem zwischen großen Vereinen. Wie du Teil davon wirst, erfährst du hier. 

Gehaltsaussichten

Was du als Volontär*in verdienst, ist von vielen Faktoren abhängig: Wie groß ist das Unternehmen, in welchem Bundesland arbeitest du und für welches Medium erstellst du Inhalte? Das Gehalt bewegt sich etwa zwischen 1.200 Euro brutto/ Monat und 2.300 Euro brutto/ Monat bei einer Arbeitszeit von 40 Stunden in der Woche. Im zweiten Jahr deines Volos verdienst du in der Regel etwas mehr als im ersten Jahr. Deine vorherige berufliche Laufbahn spielt hingegen keine Rolle für dein Vologehalt, da du ja den Status eines*r Auszubildenen hast.

(Quelle: gehalt.de, Stand 02/2023)

Eine Sportlerin checkt nach einem Lauf ihre Zeit auf einer Smartwatch.
Gehalt im Volontariat Sport

Du interessierst dich für ein Volontariat Sport und fragst dich, wie viel du währenddessen verdienen wirst? Dann sieh dir unsere Gehaltsseite zum Volo Sport an! Hier zeigen wir die Gehaltsbeispiele und -faktoren.

Ähnliche Berufe

Sportjournalist sitzt im Fitnessstudio vor der Kamera und erklärt einen Sachverhalt
Beruf Sportjournalist*in

Wir verstehen, warum manches Tor die Stimmbänder der Kommentator*innen strapaziert: Im Sportjournalismus fließen Adrenalin, Schweiß, die Zeit dahin und das Geld, vor allem zwischen großen Vereinen. Wie du Teil davon wirst, erfährst du hier. 

Spielerberater spricht mit junger Sportlerin auf einem Tennisplatz.
Beruf Spielerberater*in

Du möchtest Spielerberater*in werden und Profi-Sportler*innen bei ihrer Karriere oder im Alltag unterstützen, damit diese sich auf ihre Leistungen konzentrieren können? Hier erfährst du alles über deine Aufgaben und die Voraussetzungen für diesen Beruf.<

Sportlehrer macht Aufwärmübungen mit seiner Grundschulklasse
Beruf Sportlehrer*in

Du liebst Sport? Entdecke den Beruf Sportlehrer*in und bleibe zusammen mit deinen Schüler*innen immer in Bewegung! Erfahre hier, worauf du achten musst und wie die Karriere- und Gehaltsaussichten aussehen.