Weiterbildung Athletiktrainer

Unter Athletiktraining versteht man eine besondere Trainingsart, welche darauf abzielt, die sportliche Leistung in den Bereichen Flexibilität, Kraftaufbau, Ausdauer, Agilität und Schnelligkeit zu verbessern. Du möchtest Athletiktrainer werden? Hier auf dieser Seite findest du alle Infos zur Ausbildung bzw. Weiterbildung als Athletiktrainer – von den Voraussetzungen über alle Anbieter bis zu den Karrierechancen.

Im Athletiktraining kann es entweder um eine ganz allgemeine Leistungssteigerung oder um die konkrete Verbesserung im Kontext einer bestimmten Sportart gehen. So beinhaltet zum Beispiel das Athletiktraining für Mittelstreckenläufer nicht nur Kraft- und Zirkeltraining, sondern auch viele spezielle Übungen, welche zur Verbesserung der Lauftechnik und zum Abbau von motorischen Defiziten beitragen sollen. Das Training eignet sich aber auch für sportliche Laien, die im Alltag einer hohen körperlichen Belastung ausgesetzt sind und ihren Körper entsprechend trainieren möchten. Auf all diese Aufgaben bereitet die Weiterbildung bzw. Ausbildung vor.

Im Mittelpunkt des Athletiktrainings stehen dabei Übungen mit funktionellen Bewegungsabläufen und gezielten Trainingsreizen, welche mit einer hohen Intensität durchgeführt werden. Neben der Stärkung der Arme und Beine wird dabei vor allem auch auf eine Kräftigung und Stabilisierung des Rumpfes abgezielt. Eine Ausbildung bzw. Weiterbildung zum Athletiktrainer kann man an vielen unterschiedlichen Instituten und mit verschiedenen sportlichen Schwerpunkten absolvieren. Je nach Interesse besteht die Auswahl zwischen einer reinen Athletiktrainer-Ausbildung oder einem Lehrgang, der Athletiktraining mit einer bestimmten Sportart verknüpft.

Wusstest du, dass....

...das Wort „Athletik“ aus dem Griechischen stammt und „Wettkämpfer“ bedeutet?

... Athletiktrainer ihre Schützlinge auch mal vor zuviel Ehrgeiz oder einem übermotivierten Trainer schützen müssen?

... es mit der "Athletik Konferenz" einmal pro Jahr eine Fachtagung an der Uni Bonn gibt?

Alles zur Weiterbildung als Athletiktrainer

Aus- und Weiterbildung: Inhalte & Verlauf

Die Weiterbildung bzw. Ausbildung zum Athletiktrainer richtet sich normalerweise an Interessenten, die bereits Erfahrungen als Trainer haben. Aus diesem Grund geht es hier weniger um das Vermitteln von allgemeinen Grundlagen, sondern vielmehr um spezifische Inhalte und auf das Ziel der Leistungssteigerung abgestimmte Trainingsmethoden wie zum Beispiel...

  • Grundlagen des Leistungssports
  • Leistungs-Physiologie
  • Spezielle Trainingsmethoden im Krafttraining
  • Trainingsmethoden im Schnelligkeitstraining
  • Psychologische Aspekte
  • Leistungsdiagnostik für Athleten
  • Muskelaufbau
  • High Intensity Training
  • Core Training
  • Functional Training
  • Maximalkrafttraining
  • Hypertrophie
  • Agilitätstraining
  • Movement Preparation

Je nach Institut und Weiterbildung können sich die spezifischen Inhalte natürlich unterscheiden. Im Bereich des Athletiktrainings gibt es außerdem Kurse, welche die oben genannten Module direkt mit einer bestimmten Sportart verknüpfen und die Inhalte und Übungen dementsprechend spezifizieren. Spezialisierte Weiterbildungen gibt es zum Beispiel im Bereich

  • Tennis
  • Schwimmen
  • Volleyball
  • Basketball
  • Fußball
  • Athletiktraining für Ausdauersportler

Voraussetzungen

Um an einer Ausbildung oder Weiterbildung zum Athletiktrainer teilzunehmen, müssen die Bewerber in der Regel erst einmal einige Voraussetzungen erfüllen. So können je nach Anbieter unterschiedliche Qualifikationen wie zum Beispiel ein Schulabschluss, ein Mindestalter von 18 Jahren, eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sportbezogenen Beruf, eine Fitnesstrainer-Ausbildung (B-Lizenz) oder eine Kombination aus diesen verlangt werden.

Teilweise kann man sich auch bereits vorhandene praktische Erfahrung als Trainer anrechnen lassen. Am besten informierst du dich direkt auf der jeweiligen Homepage oder ggf. bei der Studienberatung deines Wunschinstituts darüber, ob deine Qualifikationen für eine Teilnahme an einer Weiterbildung ausreichend sind.

Dauer und Ablauf

Wie bei so gut wie allen Weiter- und Ausbildungen im Trainerbereich variiert auch die Dauer von Athletiktrainer-Lehrgängen sehr stark. So können die Kurse je nach Anbieter entweder wenige Tage oder mehrere Monate dauern.

Unterschiede gibt es auch bei der Form und dem Ablauf der Lehrgänge. Während die meisten Angebote mit einer sehr kurzen Dauer reine Präsenzveranstaltungen sind, sind die längeren Fortbildungen in der Regel als Fernstudium organisiert, in welchem sich Phasen des Selbststudiums mit praktischen Präsenzphasen abwechseln.

Anerkennung

Aus- und Weiterbildungen zum Athletiktrainer unterliegen keiner staatlichen Richtlinie, so dass sowohl die Form der Durchführung als auch die Qualität der unterschiedlichen Lehrgänge durchaus variieren können.

In der Regel werden die Kurse als Präsenzveranstaltungen abgehalten oder sind in Form eines berufsbegleitenden Fernstudiums organisiert. Bei einem Fernstudium ist die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) ein wichtiges Qualitätskriterium, auf dessen Zulassung du achten solltest. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung erhalten die frischgebackenen Absolventen normalerweise eine B-Lizenz oder eine A-Lizenz, die sie zum Ausüben einer beruflichen Tätigkeit als Athletiktrainer berechtigt.

Athletiktrainer: Berufsbild und Karriere

Die Fitnessbranche boomt und die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist hoch. Vor allem Trainer mit einer Spezialisierung haben gute Berufschancen. Dazu zählen auch die Athletiktrainer, die sowohl mit Profi- als auch mit Hobby- und Freizeitsportlern zusammenarbeiten und für die deswegen eine Vielzahl an unterschiedlichen Arbeitgebern in Frage kommt.

Diese sind zum Beispiel:

  • Sportvereine und -verbände (z.B. im Bereich Fußball)
  • Fitnessclubs und -zentren
  • Reha- und Gesundheitseinrichtungen
  • Sport-und Wellnesshotels
  • Freizeiteinrichtungen
  • Privatpersonen

Der berufliche Alltag von Athletiktrainern besteht aus vielen unterschiedlichen Aufgaben, die aber letztendlich alle das Ziel haben, eine langfristige Leistungssteigerung bei ihren Kunden zu bewirken. Dazu zählen zum Beispiel das Feststellen des aktuellen Leistungsstands mit Hilfe geeigneter Methoden, die Datenauswertung, die Klärung der Zielsetzung und schließlich das Erstellen eines individuellen Trainingsprogramms auf Grundlage dieser Informationen sowie natürlich die Durchführung und Betreuung des Trainings.

Eine Weiterbildung als Athletiktrainer eignet sich übrigens hervorragend als weiterführende Qualifikation für Personal oder Functional Trainer, die sich mit einer Spezialisierung neue berufliche Möglichkeiten erschließen möchten.

Ähnlich wie bei anderen Trainerberufen ist auch ein Großteil der Athletiktrainer als Freiberufler tätig. Da Leistungssportler ebenso zu ihren Klienten zählen wie Menschen, die im Alltag oder im Beruf einer hohen körperlichen Belastung ausgesetzt sind, bietet sich ihnen ein großer potentieller Kundenstamm. Dein Erfolg als Selbstständiger hängt letztendlich aber vor allem davon ab, wie gut deine Qualifikation und dementsprechend dein Angebot ist und wie effektiv du Menschen von dir und deiner Dienstleistung überzeugen kannst.

Gehalt

Das Gehalt von Athletiktrainern ist vergleichbar mit dem eines spezialisierten Fitness- oder eines qualifizierten Personal Trainers, die in der Regel mehr verdienen als Fitness-Trainer ohne spezialisierte Weiterbildung. Das heißt aber auch, dass es hier ebenfalls sehr große Einkommensunterschiede gibt und das konkrete Gehalt vor allem von Faktoren wie der beruflichen Erfahrung, der Art der Ausbildung, dem Arbeitgeber und Arbeitsort und anderen abhängig ist. In der Regel lässt sich das durchschnittliche Einkommen für einen Athletiktrainer zwischen knapp 2.000 und 3.000 Euro monatlich einordnen, allerdings kann es auch deutlich höher oder niedriger sein. So wird ein Athletiktrainer, der in einem renommierten Fitnessclub in einer großen Stadt oder für einen professionellen Verein der Bundesliga tätig ist, in der Regel deutlich mehr verdienen als einer, der in einem kleinen Etablissement in einer ländlichen Region angestellt ist.

Beispiele für Gehälter:

GeschlechtAlterBerufslebenArbeitszeit/ WocheMonatsgehalt brutto
männlich34Reha- und Athletiktrainer45 Std.3.375 €
männlich54Athletiktrainer40 Std.3.000 €
weiblich38Athletiktrainer & Leistungsdiagnostiker40 Std.2.900 €
weiblich39Reha- und Athletiktrainer38 Std.1.700 €
weiblich33Athletiktrainer & Personal Coach42 Std.2.200 €

(Quelle: gehalt.de & eigene Recherche)

Als Freiberufler kannst du natürlich selbst bestimmen, für welchen Stundenlohn du deine Dienstleistungen anbietest. Ähnlich wie ein Personal Trainer kannst du für eine Unterrichtsstunde Preise zwischen 50 bis 100 Euro verlangen. Wie viel du im Endeffekt verdienst, hängt dann vor allem von der Größe deines Kundenstamms und der Frequenz der gebuchten Trainingseinheiten ab.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,00 /5 (Abstimmungen: 6)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de