Master Sportmanagement in Sachsen: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Master

Studiengang

Sportmanagement

Bundesland

Sachsen

Master

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss innerhalb des mehrstufigen Bachelor- und Mastersystems, das im Rahmen des Bologna-Prozesses Ende der 90er Jahre ins Leben gerufen wurde. Dank der Einteilung der Studiengänge in Module und der Vergabe von sogenannten Credit Points (CPs) sind die

Masterstudiengänge international anerkannt und untereinander vergleichbar. Zudem hat sich die Studiendauer seitdem verkürzt.

Voraussetzung für die Zulassung zum Master ist entweder ein Bachelor- oder ein klassischer Studienabschluss wie Magister oder Diplom. Ein Masterstudium dauert im Normalfall vier Semester, in seltenen Fällen auch nur zwei.

Solltest Du Dich für einen Master im Bereich Sport entscheiden, wirst Du sehr oft auf konsekutive Masterstudiengänge treffen. Das heißt, diese Studiengänge bauen thematisch auf ein vorangegangenes Bachelor-Studium auf oder es werden bereits Fachkenntnisse in diesem Bereich vorausgesetzt.

Dein Masterstudium im Sportbereich schließt Du entweder mit einem Master of Arts (M.A.) oder einem Master of Science (M.Sc.) ab. Während beim M.A. eher gesellschaftswissenschaftliche Aspekte im Vordergrund stehen, liegt der Fokus beim M.Sc. vermehrt auf naturwissenschaftlichen Gesichtspunkten.

Mit diesem hoch anerkannten Abschluss kannst Du dann entweder Deine berufliche Karriere starten oder noch eine Promotion dran hängen.

Weiterlesen...

Sportmanagement

Du sucht nach einem Sportmanagement Studium? Dann bist du hier richtig! Sport-studieren.de ist der beste und ausführlichste Studienführer für deine Studienwahl.

Das lernst du im Sportmanagement Studium

Im Studium lernen die Studierenden alles über Planung, Organisation, Führung und Controlling in der Sportbranche. Das Grundstudium dauert drei Semester. Hier werden Grundlagen von Betriebswirtschaftslehre, Recht oder Mathematik behandelt.

Aufbauend darauf werden im Hauptstudium (viertes bis sechstes Semester) das Erlernte vertieft und Inhalte aus der Sportökonomie vermittelt. Dazu zählen Sportstättenmanagement, Sponsoring, Sportrecht, Sportjournalismus oder Internationales Sportmanagement. Außerdem kannst du dir eigene Schwerpunkte setzen, zum Beispiel Sportmarketing, Verbandsmanagement oder Eventmanagement.

Karrierechancen nach dem Studium

Der Studiengang Sportmanagement bereitet auf einen Beruf in der Sportbranche vor – einer Branche mit großer wirtschaftlicher Bedeutung. Ein Sportmanager ist eine Allroundkraft, die die Zusammenhänge kennt und in den unterschiedlichsten betrieblichen Bereichen eingesetzt werden kann.

Mögliche Arbeitgeber für Absolventen sind zum Beispiel die Sportartikelindustrie, Sportmedienunternehmen, Sport- und Vereinsverbände oder kommerzielle Sport- und Freizeitanlagen. Der Studiengang Sportmanagement ist für angehende Sportmanager gedacht, die das betriebswirtschaftliche Studium mit dem Fachwissen aus der Wirtschaft der Sportbranche kombinieren möchten. Sportmanager finden sich in der Führung von Vereinen, Verbänden oder Profisportclubs.

In unserem ausführlichen Artikel zum Sportmanagement Studium findest du alles, was du wissen musst: Wir informieren dich über Studieninhalte, Voraussetzungen und was du mit einem Sportmanagement Studium beruflich machen kannst. Plus: In unserer großen Datenbank listen wir dir alle Hochschulen auf, die ein Sportmanagement Studium anbieten.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Sachsen

Sachsen gilt als das Land mit der dichtesten Struktur an Theatern und Orchestern in Deutschland. Hochkarätige Musikfestivals, die in Burgen, Steinbrüchen, Kirchen oder Schlössern stattfinden, prägen das Musikleben. Spielstätten von Weltruf sind zum Beispiel die Semperoper und die Frauenkirche in Dresden, das Gewandhaus in Leipzig oder die Theater Chemnitz. In den rund 500 Museen des Freistaates sind die gesammelten Schätze der über 1000-jährigen Kulturgeschichte Sachsens gesammelt, zahlreiche Gedenkstätten huldigen dem musikalische Erbe. Die abwechslungsreichen Landschaften ziehen viele Urlauber an. Besonders die Sächsische Schweiz, das Zittauer Gebirge und das Erzgebirge sind vom Tourismus geprägt.

Studieren in Sachsen

Der Freistaat hat vier Universitäten, fünf Kunsthochschulen, fünf Hochschulen für angewandte Wissenschaften und sieben Studienakademien. Die Universitäten zeichnet ein breites Fächerangebot, das von Natur-, Geistes-, Ingenieur-, Sozial- und Wirtschafts- bis zu Rechtswissenschaften reicht. Künstlerische Traditionen und moderne Techniken zeichnen das Studium an den Kunsthochschulen aus. Ein praxisnahes Studium finden die Studenten an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Die besonderen Studienangebote der Studienakademien der Berufsakademie (BA) richten sich vor allem an Abiturienten, die eine schnelle und praxisnahe Ausbildung anstreben. Standorte sind in Breitenbrunn, Bautzen, Dresden, Glauchau, Plauen, Leipzig und Riesa. Im Freistaat Sachsen gibt es außerdem noch verschiedene staatlich anerkannte Hochschulen, die kirchliche oder freie Träger haben.

Alle Hochschulen in Sachsen

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de