Erfahrungsbericht: Master Sportmanagement an der SRH Heidelberg

Die SRH Hochschule Heidelberg hat zwei Studiengänge mit Sportbezug im Angebot: Den Bachelor BWL mit Schwerpunkt Sportmanagement und den Master Sportmanagement. Das Studium ist etwas anders als "normale" Studiengänge aufgebaut, nämlich anhand des CORE-Modells. Wir wollten Erfahrungen mit dieser Hochschule und dem Studium einholen und Johannes, Absolvent des Masters, hat uns einen Erfahrungsbericht geschrieben.

Erfahrungsbericht von Johannes

Darum habe ich mich für diesen Studiengang entschieden:

Die Kombination aus sportökonomischen, aber auch sportpolitischen Themen hat mich gereizt.

Für mich war das Studium des Sportmanagements an der Hochschule Heidelberg ein attraktives Angebot, praxisorientiert und vielseitig zu studieren.

Die einzigartige Kombination aus sportökonomischen, aber auch sportpolitischen Themen hat mich gereizt und mir schlussendlich eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung ermöglicht.

So lief mein Studium ab:

Die Studieninhalte lagen in Marketing, Struktur, Corporate Finance und General Management im Sport.

Ich war Student im ersten Jahrgang, der nach dem CORE-Prinzip studiert hat. Insbesondere die Fünf-Wochen-Blöcke boten uns zahlreiche Vorteile gegenüber des klassischen Studiums.

Zunächst war es möglich, sich durch die Konzentration auf ein oder zwei Fächer intensiv mit den Inhalten der Veranstaltungen auseinanderzusetzen. Auch die vielseitigen sowie praxisnahen Prüfungsformen waren wesentlich effektiver als klassische Klausuren.

Die Studieninhalte lagen dabei in Marketing, Struktur, Corporate Finance und General Management im Sport, und als Studienschwerpunkte hatte ich die Module Team- und Mannschaftsmanagement sowie Sport und Kommunikation gewählt.

Diese Interessen und Fähigkeiten sollte man für den Studiengang mitbringen:

Das Soziale am Sport sollte niemals aus den Augen verloren gehen.

Neben der ökonomischen Perspektive, sollte das Soziale am Sport niemals aus den Augen verloren gehen. Vergemeinschaftung, Wettbewerb, Integration und Fair Play gehören meiner Meinung nach zu den wichtigesten Attributen des Sports. Eine solche Wertezuschreibung entspricht durchaus dem Selbstverständnis des organisierten Sports und spiegelt sich auch in den Erwartungen wider, die von Staat und Politik an den Sport herangetragen werden.

Daher sollte jeder Studieninteressierte Interesse und Fähigkeiten für beide Perspektiven mitbringen.

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de